Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

HFC Bausenhagen - ein Dorfverein kämpft sich nach oben!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Saison 161
    Aufstieg in die Oberliga, Gesamtsieg beim Palz-Cup, Husarenstreich gegen einen Erstligisten im OFM-Landespokal und Fertigstellung des Stadions - eine wahre Spielzeit der Superlative war die Saison 161 für den HFC Bausenhagen!!! Ein ganzes Dorf war wochenlang freudetrunken und stand im wahrsten Sinne des Wortes Kopf!!
    Und das Bausenhagener Tagblatt berichtete exklusiv:
    Zuletzt geändert von Buwina; 11.05.2019, 22:51.

    Kommentar


      #32
      Saison 162
      Die erste Saison in der Oberliga zog das gesamte nähere und weitere Vereins-Umfeld des HFC Bausenhagen völlig in ihren Bann, denn anders lässt sich ein Zuschauerschnitt von sensationellen 113.839 Besuchern pro Heimspiel nicht erklären - zumal unser beschauliches Dorf ja eigentlich nur gerade einmal knapp 500 Einwohner hat!! Und mit den Fans im Rücken puschte sich das Team gerade in den Heimspielen von Höchstleistung zu Höchstleistung und belegte am Ende der Saison einen unglaublichen 4. Platz in der Oberliga D! Darüber hinaus erreichte unsere Mannschaft erstmals auch die 7. Runde im OFM-Landespokal und musste sich hier erst dem späteren Erstliga-Aufsteiger Turbine Golzow (nach hartem Kampf!!!) geschlagen geben! Abgerundet wurde eine weitere überragende Spielzeit in der HFC-Historie mit der Titelverteidigung im Palz-Cup sowie Rang zwei beim Bauer-Örnie-Pokalturnier! Und auch im Bereich der Infrastruktur gab es eine nennenswerte Neuerung, denn das Nachwuchsleistungszentrum sowie das angegliederte Internat wurde auf Stufe 3 ausgebaut!
      Zuletzt geändert von Buwina; 12.09.2018, 20:29.

      Kommentar


        #33
        Saison 163
        Als „Spielzeit der verpassten Chance“ ging die Saison 163 in die Annalen des HFC Bausenhagen ein!!!
        Unsere Jungs starteten zunächst lediglich mit der Zielvorgabe „Klassenerhalt“ in die Oberliga B, nachdem zu Saisonbeginn leider etliche Spieler altersmäßig ausgeschieden waren und die Umstrukturierung des Kaders mit Blick auf den in Saison 164 avisierten Regionalliga-Aufstieg eigentlich „behutsam erfolgen sollte“ (O-Ton Bauer Örnie) . Nach sieben Spieltagen, an denen es unter anderem völlig überraschende Punktgewinne gegen die Spitzenteams der Liga gegeben hatte, rangierte man dann aber in Sichtweite der Aufstiegsplätze und - das stand zu diesem Zeitpunkt bereits fest - man musste sich bezüglich des Klassenerhalts keinerlei Sorgen machen!!
        Nach einer mehrstündigen Präsidiumssitzung in Bauer Örnies „Hackedicht-Stübchen“ bekam Sportmanager Buwina vor dem 8. Spieltag dann einen geradezu hanebüchenen Auftrag formuliert: Der eigentlich für Saison 164 avisierte Regionalliga-Aufstieg sollte nach Möglichkeit bereits in Saison 163 realisiert werden!!! Sehr kurzfristig wurde die Mannschaft also wieder aufgerüstet und mischte fortan sehr zur Freude des Präsidiums, der Fans und des Sportmanagers aussichtsreich im Aufstiegsrennen mit!!
        Mit sensationellen 40 Punkten schloss man die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz ab und euphorisierte das gesamte Vereinsumfeld! Außerdem hatte der HFC noch einen eigentlich gewaltigen Trumpf im Ärmel: Alle direkten Aufstiegskonkurrenten mussten nämlich zwischen dem 19. und 23. Spieltag in Bausenhagen antreten - und was sollte da schon mit 120.000 Fans im Rücken schiefgehen???
        Tja...leider ging so ziemlich alles schief und unsere Jungs holten aus diesen drei Heimspielen nur einen mickrigen Zähler und verloren dadurch wertvollen Boden!! Und nach einer weiteren Blamage gegen den Tabellenletzten (!!!) hechelte man fortan den Aufstiegsrängen zwar noch hinterher, aber selbst sieben Siege an den letzten sieben Spieltagen reichten am Ende nur noch zu 76 Punkten und Rang 4 im Endklassement!! Der erhoffte Aufstieg wurde damit leider um zwei Punkte verpasst... ;-(
        Aus sportlicher Sicht enttäuschend verlief auch der Palz-Cup, denn bei der Jubiläumsausgabe - immerhin wurde dieser Fun-Cup vom HFC bereits zum 25. Mal organisiert - scheiterte man nach etlichen indiskutablen Leistungen bereits in der Vorrunde!! Ansonsten war der 25. Palz-Cup aber ein überragender Erfolg, denn die Orga-Crew um Bauer Örnie hatte sogar die amtierenden OFM-Meister Tofuläufer (Deutschland) und Feyenoord Rotterdam (Niederlande) zum Mitmachen animieren können . Außerdem warf Bauer Örnie mit „Plus-Account-Preisen“ um sich wie sonst nur der Weihnachtsmann mit den Nüssen: Gewiner waren dabei der SV Königsborn (Gesamtsieger), Rambach Stentrop („Treue Seele“) sowie FC Dembowa (Kategorie <100). Und Ameiselchens SV Bausenhagen I gewann sogar noch ein Paket Taschentücher für das Erreichen des letzten Platzes!!
        Immerhin gab es am Saisonende aber auch noch einen sportlichen Erfolg zu verbuchen, denn trotz einer Niederlage am letzten Spieltag (!!!) konnte man erstmals seit Saison 148 wieder das Bauer-Örnie-Pokalturnier gewinnen!!
        Zuletzt geändert von Buwina; 20.10.2018, 18:05.

        Kommentar


          #34
          liest sich spannend mein Lieber ! weiter so ... wir werden uns in der ersten Liga Saison 200 sehen

          Kommentar


            #35
            Vielen Dank für das Lob, hoffentlich behältst du mit deiner Prognose Recht...

            Saison 164
            Nach dem in der Spielzeit 163 denkbar knapp verpassten Regionalliga-Aufstieg setzte man im Lager des HFC Bausenhagen alle Hoffnungen auf die Saison 164!! Und um auch definitiv nichts anbrennen zu lassen, wurde für 20,5 Millionen € mit Gerd Müller ein Torjäger der Superlative verpflichtet, der mit seinen Toren in der Vorsaison bereits den 1.FC KiGa erfolgreich in die Regionalliga „gebombt“ hatte. Und der „Bomber“ machte seinem Namen auch sofort alle Ehre und avancierte umgehend zum „Topstar“ der Oberliga C.
            Trotzdem begann die Saison (mal wieder) mit einer riesigen Enttäuschung, denn nach vier Spieltagen rangierte der HFC mit nur fünf Punkten lediglich auf Rang neun der Tabelle und hatte bereits fünf Zähler Rückstand zu den Aufstiegsplätzen. Bauer Örnie befürchtete bereits die nächste „Seuchen-Saison“ und drohte mehr denn je damit, dass das Vereinsgelände samt Stadion bald abgerissen und er dort doch seine neuen Gülletanks bauen würde.
            Aber zum Glück behielt wenigstens Bauer Örnies Sohn, der in der 11. Saison als Cheftrainer verantwortlich zeichnete, die Nerven und impfte seinen Jungs gerade noch rechtzeitig das Siegergen ein, mit dem in den folgenden 30 Spielen dann in einem wahren Triumphzug 27 Siege und drei Unentschieden geholt wurden. Am Ende standen somit 89 Punkten und ein Torverhältnis von 117:32 zu Buche, was souverän zum Gewinn der Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga reichte!
            Grund zum Jubeln gab es auch im Landespokal, denn in diesem Wettbewerb kämpfte sich unser Team bis in die 7. Runde und schied hier erst nach hartem Kampf gegen den späteren Finalisten Hösbach for Life aus.
            Den Regionalliga-Aufstieg schafften: Till Kammel - Dubhghall Rigoberto - Brandon Arredondo, Dubravko Pavlovic, Jaco Laba, Malik al-Rumi - Jayden Kneubuhl, Reinaldo Gestido, George McIntosh, Kouam Baldare - Gerd Müller.
            Zuletzt geändert von Buwina; 24.12.2018, 12:34.

            Kommentar


              #36
              Saison 165
              Die Premierensaison in der Regionalliga begann ausgesprochen gut für den HFC Bausenhagen, denn alleine in den ersten zehn Spielen wurden sage und schreibe 22 Punkte eingefahren und nach Ende der Hinrunde lag man gar nur fünf Zähler hinter dem Zweitplatzierten zurück und hatte bereits 34 Punkte auf der Habenseite verbucht. Im HFC-Management behielt man aber einen klaren Kopf und schätzte den grandiosen Zwischenerfolg realistisch ein, da zahlreiche Spiele gegen nominell stärkere Gegner nur mit viel Glück (und/oder vielleicht auch der richtigen Taktik?!) gewonnen worden waren. Und so kam, was zwangsläufig kommen musste, denn in der Rückrunde fehlte hier und da eben dieses Glück und außerdem begann Sportmanager Buwina bereits ab dem 27. Spieltag mit dem „moderaten Umbruch“ für Saison 166. Am Ende reichte es aber trotzdem zu beachtlichen 55 Punkten und somit zu Rang 9 in der Regionalliga C.
              Und auch im OFM-Pokal konnten die HFC-Bullen vollauf überzeugen: Erst in der 7. Runde kam in diesem Wettbewerb das Aus, als der Tabellenführer und spätere deutsche Meister VfB Salchido seine Visitenkarte in Bausenhagen abgab und „nur knapp“ mit 4:1 die Oberhand behielt!
              Gegen Saisonende gab es dann nochmals einen Grund zum Jubeln, denn einmal mehr konnte der Gesamtsieg beim prestigeträchtigen Bauer-Örnie-Pokalturnier erreicht werden.
              Insgesamt war die Saison 165 eine geile Spielzeit...

              Kommentar


                #37
                Saison 166
                Nachdem man sich für die erste Regionalliga-Saison vorab lediglich den Klassenerhalt als Saisonziel auf die Fahnen geschrieben hatte, sollte es in der zweiten Spielzeit in der dritthöchsten OFM-Liga schon etwas mehr sein! „Wir wollen unter die ersten sechs kommen!“, formulierte Präsident Bauer Örnie zu Saisonbeginn hochtrabende Ziele und setzte die HFC-Bullen so vom Start weg gleich ordentlich unter Druck. Zwar konnten auf dem Transfermarkt für die Torwart- und die Mittelstürmer-Position aufgrund der horrenden Transfersummen nicht die erhofften „ganz großen Kracher“ verpflichtet werden, aber dennoch liefen in jeder Partie elf Spieler für den HFC auf, die sich förmlich für den Club zerrissen! Und so konnte die Vorgabe des Präsidenten auch umgesetzt werden, denn am Saisonende reichten 56 Punkte in der Regionalliga D tatsächlich zu Rang 6!
                Leider musste man dagegen im OFM-Pokal bereits in Runde 6 die Segel streichen, was angesichts eines anderen großen Triumphes im Saison-Fazit aber nicht besonders ins Gewicht fiel: Erstmals überhaupt gelang dem HFC Bausenhagen nämlich der Gewinn des Fun-Cup-Doubles!!
                Beim Palz-Cup spielten sich die HFC-Bullen in einen wahren Rausch und erreichten ohne Niederlage das Endspiel! Dort entwickelte sich dann gegen den FC Iserlohn Hennen 2010 ein wahrer Fußball-Krimi, den unsere Jungs erst im Elfmeterschießen mit 3:2 für sich entschieden.
                Noch spannender verlief das Bauer-Örnie-Pokalturnier, das immer im Liga-Modus ausgespielt wird. Hier triumphierte der HFC Bausenhagen am Ende bei gleicher Punktzahl mit zwei anderen Teams lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses. „Torverhältnis hin oder her, wir haben gewonnen und daher gibt es jetzt im ganzen Dorf tagelang Freibier und Spanferkel all you can eat auf meine Kosten!“, ließ sich Bauer Örnie dann auch nicht lumpen, als das Fun-Cup-Double am 33. Spieltag gewonnen war...
                Zuletzt geändert von Buwina; 11.05.2019, 18:30.

                Kommentar


                  #38
                  Saison 167
                  Nach Rang 9 in Saison 165 und Rang 6 in Saison 166 kam man beim HFC Bausenhagen langsam auf den Geschmack und in der dritten Regionalliga-Saison liebäugelten Präsident Bauer Örnie und Sportmanager Buwina insgeheim sogar mit dem Aufstieg in die zweite Liga! Auf dem Transfermarkt hatte man alle Spieler bekommen, die auf der Wunschliste von Coach Bauer Örnies Sohn gestanden hatten, sodass man personell zu den vier stärksten Teams der Regionalliga D zählte. Alleine für die Führungsspieler Dean Hawkins (TW), Tyrell O´Leary (ZM) und Rodrigues Caldas (MS) hatte Bestattungsunternehmer und HFC-Schatzmeister Hans Klabuster junior weit über 40 Millionen Euro auf den Tisch geblättert und auch alle anderen Spieler verfügten über große Regionalliga- und teilweise sogar Zweitliga-Erfahrung!!
                  Aber wie das nunmal so ist, wenn vier Teams um zwei Aufstiegsplätze kämpfen und dann am Ende sogar noch eine fünfte Mannschaft mit im Boot sitzt, die vorher keiner auf der Rechnung hatte, schauten am Ende gleich drei Aufstiegskandidaten bedröppelt in die Röhre - und da war leider auch der HFC Bausenhagen dabei, der mit 65 Punkten nur Rang 4 erreichte.
                  Als Hauptgrund für das Scheitern hatten die Fans und vor allem Bauer Örnie schon frühzeitig im Saisonverlauf Mittelstürmer Caldas ausgemacht, der die in ihn gesetzten Erwartungen nur selten zur vollsten Zufriedenheit erfüllen konnte. Oft kamen Erinnerungen an die Saison 156 hoch, als Tom Davies auf dieser Position ähnlich glorreich gescheitert war...
                  Und auch sonst war in Saison 167 eher Tristesse angesagt: Im Pokal kam das Aus bereits in Runde 5, im Palz-Cup erreichte man immerhin noch das Finale (verlor dort aber gegen den SV Bausenhagen) und im Bauer-Örnie-Pokalturnier kam man in der Endabrechnung lediglich auf Platz 4.

                  Kommentar


                    #39
                    Saison 168
                    „Jetzt oder nie“ - so lautete in Saison 168 das Motto beim HFC Bausenhagen. Um endlich das langersehnte Ziel „Aufstieg in Liga 2“ zu realisieren, wurde zu Saisonbeginn einmal mehr kräftig in den Kader investiert und mit Torwart Ham Jong-In der bis dato teuerste Einkauf in der gesamten Vereinsgeschichte getätigt...der „Schnapper“ wechselte für stattliche 25,2 Millionen Euro nach Bausenhagen... und mit Bjarne Christensen wurde darüber hinaus ein Mittelstürmer verpflichtet, der schon die Torjägerkanone in der mexikanischen 2. Liga gewonnen hatte!!
                    Nominell gehörte der HFC Bausenhagen mit diesem Kader in einer insgesamt sehr schwachen Regionalliga D zu den drei stärksten Teams, sodass von Beginn an klar war, dass einmal mehr jeder Punktverlust böse ins Kontor schlagen würde...
                    Und tatsächlich gab es gleich zu Saisonbeginn ein böses „Déjà-vu“, denn ähnlich wie in Saison 164 ließ man sofort etliche Punkte gegen vermeintlich deutlich schwächere Gegner liegen und beklagte dadurch vom Start weg immer einen Rückstand zu den Aufstiegsplätzen. Und als am 14. und 16. Spieltag auch noch die direkten Duelle gegen die beiden Konkurrenten 1.FC Brunftschrei Schmigon und 0iger nur ein läppisches Pünktchen einbrachten, war der Zug in Richtung Liga 2 bereits erneut ohne den HFC Bausenhagen abgefahren... Am Ende belegte man mit 73 Punkten einen enttäuschenden Rang 3. Zudem musste man im OFM-Pokal bereits in Runde 4 die Segel streichen!!
                    Schlimmer noch als das sportliche Scheitern wog jedoch die Tatsache, dass die Erfolge der letzten drei Saisons quasi „auf Kante genäht waren“ (O-Ton Schatzmeister Hans Klabuster junior) und der gesamte Verein in eine bedrohliche finanzielle Schieflage geraten war. In der heimischen Presse wurde gar schon über ausbleibende Gehaltszahlungen und eine drohende Insolvenz spekuliert. Ganz so schlimm war es indes aber nicht, denn vor allem die Rekord-Einnahme in Höhe von 32.999.999 € durch den Verkauf des 17-jährigen Jugendspielers Jan Weigl sorgten am Saisonende wieder für ein deutliches Plus in der Vereinskasse und sicherten die Lizenz für eine weitere Regionalliga-Saison!!
                    Der einzige sportliche Erfolg in Saison 168 blieb im Übrigen der Gesamtsieg beim Bauer-Örnie-Pokalturnier...
                    Zuletzt geändert von Buwina; 11.05.2019, 20:29.

                    Kommentar


                      #40
                      Da der HFC Bausenhagen in 99 Tagen aufgelöst wird und ich hier auch nichts mehr ergänzen werde, kann meine Vereinshistorie gerne auch gelöscht werden...

                      Adieu


                      Kommentar

                      Lädt...
                      X