Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Abenteuer der Fighting Cows Coburg

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Die Abenteuer der Fighting Cows Coburg

    \m/ Metal Maik \m/


    präsentiert die Abenteuer der

    Fighting Cows Coburg



    Die Fighting Cows Coburg sind zurück!!

    Nachdem im Jahre 2014 zum Ende der Saison 115 klar war, das dem Club Gründer aufgrund seines anstehenden Rosenkrieges jegliche Grundlage genommen wurde, entschied sich Metal-Maik zur Rückgabe der Spiellizenz. Nach dem Verlust seines Hauses verloren auch die Cows Ihre Heimat und gingen für 5 Jahre ins Exil in den EA FM13. Dort wurden zwar unzählige Titel gewonnen doch nur ein einziger Gegner war im Stande einen epischen Zweikampf um die Trophäen zwischen der 11. und 1. Liga. zu führen. Der Erzrivale "1. FC PuPsHauSeN" unter der Führung eines nicht mehr Geige spielenden rumänisch stämmigen Deutsch-Australiers.


    Restart Saison 173. Spieltag 18
    Zuletzt geändert von Metal Maik; 06.11.2019, 09:46.
    "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

    #2
    Episode 1



    Auszüge aus dem grossen Fakt-Interview-Spezial.

    Fakt: Wer ist Metal Maik und was hat er mit den Fighting Cows vor?

    Metal Maik: Das ist einfach, "Metal Maik" ist ein grössenwahnsinniger, unheimlich selbstbewusster und völlig Irrer Real-Life Artist mit Übergewicht und langen Haaren der gern von sich selber in der dritten Person spricht. Die Cows werden in den nächsten Saisons erst einmal versuchen Fuss zu fassen. Der Umzug des Franchise auf einen neuen Kontinent bringt viele Probleme mit sich und die wollen erst einmal behoben werden. Neben der nicht Vorhandenen Fanbase gibt es auch kein Stadion und kein Geld. Deswegen wird es schwierig aber wir stehen in Verhandlungen mit einigen Lokalen Sponsoren und hoffen die aktuelle Sponsorenzahl von 0 bis zur Saison 175 mindestens zu verdoppeln.

    Fakt: Welchen Ansatz verfolgen Sie?

    Metal Maik: Es gibt verschieden Möglichkeiten die Cows nach vorn zu bringen. Als Metal Maik in den 70er und 80er Saisons aktiv war gehörte er zu den ersten Managern, die schon früh ein Talent dafür entwickelten Torhüter mit gezielten Massnahmen schnell voran zu bringen und sie so für eine grosse Karriere vorzubereiten. Seit dem die Briten aber aus dem ozeanischen Bund ausgestiegen waren um der EU beizutreten hat sich der Markt stark verändert. So das wir uns aktuell nicht festlegen können. Grundsätzlich wollen wir uns aber nicht festlegen. Wir lassen uns alle Optionen offen und legen uns da nicht fest. Wenn wir uns aber festlegen müssten würden wir es nicht tun. Da haben wir uns fest gelegt.

    Fakt: "Fighting Cows" das klingt nicht wirklich gefährlich und ist Marken-technisch sicher für den australischen Markt nicht einfach zu etablieren. Schliesslich werden hier Pferde und Kängurus sehr stark als Identifikationsfiguren seit Jahren erfolgreich vermarktet. Wäre es in Indien nicht einfacher gewesen?

    Metal Maik: Nun ja, wenn Sie sich mal genauer unser Wappen ansieht wird man feststellen, das Indien keine so gute Wahl wäre. Den was unsere Kuh mit den Indischen Kühen anstellen würde ist nicht ganz jugendfrei. Vor Pferden und Kängurus haben wir keine Furcht. Es gibt nicht viel, besser gesagt es gibt nur eine Sache bei der Pferde und Kängurus besser sind als Kühe. Deswegen machen wir uns da keine sorgen.

    Fakt: Und worin sind Kängurus und Pferde besser als Kühe?

    Metal Maik: Im Geschmack, einzig und allein im Geschmack.

    Fakt: Welche spezielle Philosophie gibt es bzw. nach welchem Motto leben sie?

    Metal Maik: Wenn es auf den Grill passt, kann man es auch essen!!!

    Fakt: Zum Abschluss noch unsere beliebte Rubrik "3 Worte für...." und die Worte lauten: Hund, Katze, Schwiegermutter

    Metal Maik: Hund-noch nicht probiert, Katze-süß sauer, Schwiegermutter-grösserer Grill ist schon bestellt.

    Fakt: Wir bedanken uns ganz herzlich für diese tiefen Einblicke in Ihre gestörte Seele und wünschen viel Erfolg.
    "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

    Kommentar


      #3
      Episode2

      Der Start war geglückt,... Die Lizenz erhalten... Jetzt ging es los...

      Zunächst hatte man im Vorfeld einige Hobbyfussballspieler zum Probetraining eingeladen und konnte so eine Truppe zusammen stellen um auf zulaufen.
      Viele Menschen boten Hilfe beim Aufbau des Clubs an und wollten sich gerne beteiligen. Unmittelbar nach dem die Mannschaft aus freiwilligen Amateur Kickern stand. Offenbarte sich ein zwielichtiger, ominös wirkender dürrer Mann mit seltsamen Dialekt und drückte den Verantwortlichen ein paar seltsame Werbezettel in die Hand.



      Wie aus dem nichts kamen 9 weitere seltsam wirkende Personen herbei und erzählten allen von den Wundern die das Schlangenöl Elixier schon bei Ihnen vollbracht hätte. Von der tosenden Menge beeindruckt dachte man bei den Fighting Cows darüber nach dieses Wundermittel auszuprobieren. Auf Nachfrage wo es dieses "seltene und wertvolle" Gut zu erwerben gibt, wurde mit bedauern festgestellt das nur ein einziger fahrender Händler in ganz Australien dieses Wundermittel im Sortiment hat. Es wurde auch sogleich hinzugefügt, das dieser nicht online verkauft, da ihm das "trusted shop Onlinesiegel" verweigert wurde. Vielmehr ist er klassisch mit einem Planwagen unterwegs der durch Solarbetrieb keine Pferde mehr zum ziehen benötigt. Aber man wollte keine Hoffnung erwecken, denn nur einmal in 10 Jahren und für nur einen Tag ist dieser Händler in der Gegend. Etwas enttäuscht verabschiedeten sich die Verantwortlichen der Cows bei den 9 seltsam wirkenden Personen und im nächsten Augenblick, waren sie ebenso ins nichts entschwunden wie sie zuvor erschienen waren.

      Kurz darauf näherte sich ein seltsames gefährt...




      Es war der fahrende Händler von dem vor kurzem die Rede war. Heute muss ein Glückstag sein, waren sich die Verantwortlichen der Cows einig. Der Professor stellte sich vor und übergab eine Visitenkarte auf der stand das er Professor sei. Damit war die Echtheit des Schriftzuges auf dem Holzschild das am Wagen angebracht war eindeutig belegt. Der Professor legte auch gleich los ganz im Stiele einer Amway verkaufs und Motivationsshow pries er die Vorteile seines Wundermittels an. Er versprach das Profifussballer innerhalb von 18 Tagen Ihren Erfahrungs-und Trainingsfortschritt verzehnfachen würden. Dazu müssten sie nur täglich eine halbe Flasche des Schlangenöles auf die Beine spritzen und gut verteilen. Da es aber nur seine volle Wirkung entfalten kann, wenn mindestens neun Spieler der Mannschaft gleichzeitig das Öl anwenden ist es wichtig auch 9 Profispieler zu haben. Die Leistungsunterschiede wären sonst zu gross und würden die Spieler mit Öl aus bremsen und der Effekt würde verpuffen. Wichtig ist auch das diese Spieler dann in einer Gruppe zusammen trainieren.



      Auf die Frage wie viele Spieler der Fighting Cows jetzt mit dem Öl ausgestattet werden sollen, entgegnete man von Seiten der Cows ,das aktuell nur Amateure im Verein sind und sich noch nicht genug Barvermögen angesammelt hat um 9 Profispieler zu verpflichten. Der Professor fragte wie viel Bargeld aktuell zur Verfügung stünde. Der Schatzmeister ganz stolz 200.117 australische Euro. Der Professor lachte und sagte"na heute muss ihr Glückstag sein" Er machte den Cows ein super super super Angebot für 9 Profispieler inklusive 18 Tages-Kur Schlangenöl. Auf nachfrage warum er 9 Profifussballer im Wagen hat und wie zum Teufel er die da rein gebracht hat, lachte er nur und meinte das er als Professor so einiges drauf hat. Die Funktionäre waren begeistert, denn schliesslich hatte er ja einen Zylinder auf und eine laminierte Papierkarte mit der Aufschrift Professor. Nachdem der Schatzmeister die 200.117€ an den Professor übergab, verabschiedete dieser sich bei den 9 Profispielern und wünschte den Cows alles gute und viel Erfolg. Die Fighting Cows hatten nun eine Truppe die vorerst nur punktuell verstärkt werden sollte.

      Die Funktionäre überglücklich über ihren Coup, vergasen allerdings ihren Chef Metal Maik der auf Spieler-suche unterwegs war, darüber zu informieren.
      Zuletzt geändert von Metal Maik; 06.11.2019, 12:01.
      "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

      Kommentar


        #4
        https://www.onlinefussballmanager.de...ng-Cows-Coburg
        dein Teamlink zur Storie ... , hast du wohl bis jetzt vergessen ... mfg Marcus

        Kommentar


          #5
          Zitat von tradenistmyDisziplin Beitrag anzeigen
          https://www.onlinefussballmanager.de...ng-Cows-Coburg
          dein Teamlink zur Storie ... , hast du wohl bis jetzt vergessen ... mfg Marcus
          Hi, ja das gefällt mir jetzt so gar nicht aber irgendwie bekomme ich es nicht hin, meinen Banner mit dem Link zu koppeln.... aber Danke für den Tipp....
          "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

          Kommentar


            #6
            Zitat von Metal Maik Beitrag anzeigen
            Hi, ja das gefällt mir jetzt so gar nicht aber irgendwie bekomme ich es nicht hin, meinen Banner mit dem Link zu koppeln.... aber Danke für den Tipp....
            Ich kann dir helfen, Maik. Möchtest du den OFM Banner und den Fighting Cows Banner zusammen mit deinen Link koppeln?

            Kommentar


              #7
              Episode 3

              Der Plan steht soweit...

              Als Metal Maik zurück kam hatte er zwei Spieler im Gepäck auf die man zurecht stolz sein konnte...

              Verpflichtet wurden :
              Koos Boekel DM 22 J. /St.7 für 1.001 €
              Marcial A. Ruiz TW 20 J. /St.7 für 175.002 €

              Metal Maik: Wir erwarten das diese zwei Spieler sich in den nächsten 1,5 Saisons stark weiterentwickeln können und dann auch für höhere Aufgaben gerüstet sind. Die Cows werden definitiv nur eine Durchgangsstation sein, aber das ist auch von vorn herein so Kommuniziert worden. Mit dem Erlös durch den Weiterverkauf soll die Grundlage geschaffen werden, den Verein liquide genug zu machen um weiter am Transfermarkt agieren zu können und auch den ein oder anderen Hochwertigeren Spieler zu verpflichten.

              Koos Boeckel: Ich freue mich wirklich sehr auf die Zeit bei den Cows, ich bin vom Konzept überzeugt und habe kein Problem damit auf dem schlammigen Acker zu spielen... Dreck fressen gehört nun mal zum Geschäft dazu wenn man in den unteren Ligen unterwegs ist.

              Marcial A. Ruiz: Ich bedanke mich bei Metal Maik das er mich ins Förderprogramm der Cows aufgenommen hat. Spielen wir wirklich dort im Matsch????


              Nachdem der Schatzmeister gebeichtet hatte warum die Verpflichtung von Cody Mac Grath scheiterte, musste MetalMaik sich die Ohrläppchen reiben und Wuuuuusa sagen... Er konnte nicht Glauben, das 9 Spieler mit einem angeblichen Wundermittel blind verpflichtet wurden. Er sah in seinen Kalender und meinte das die 18Tage Wunderkur ja pünktlich zur neuen Saison zu ende ist und es eine Saisoneröffnungsfeier mit einem grossen BBQ geben wird. Er lies dabei aber noch offen was genau auf den Grill kommen sollte. Der Schatzmeister bekam ein mulmiges Gefühl und machte sich auf den weg das Training der 9 persönlich zu beobachten und zu begleiten...

              In den kommenden Tagen wurden weitere Spieler verpflichtet um kurzfristig kleine Gewinne mit gezielter Förderung erzielen zu können. Die Einnahmen der Freundschaftsspiele erwiesen sich hier als besonders wichtig, denn es war aktuell die ein zigste Einnahmequelle der Cows. So wurde sofort wieder Investiert um möglichst breit aufgestellt zu sein. Bei den 9 "Wunderspielern" stellte sich nach wenigen Tagen die Ernüchterung ein. Keiner dieser sogenannten Star-Profis hatte annähernd das Niveau von 15 jährigen Jugendspielern. Das dürfte noch Konsequenzen haben....

              Die beiden Stars der Mannschaft entwickeln sich in der tat prächtig. Der aus Kuba stammende Marcial A. Ruiz hat unlängst einen dicken Sponsorenvertrag mit einer englischen Firma die Sonnenbrillen für blinde herstellt abgeschlossen und sich einen schicken Oldtimer Sportwaagen gekauft.


              Seit einigen Trainingseinheiten zickt der Kubanische Möchtegern Superstar etwas herum. Seine Kollegen sind zwar neidisch auf den Erfolg des Kubaners,aber behandeln ihn weiterhin mit Respekt. Können daher, aber nicht verstehen warum er von Tag zu Tag immer arroganter wird. Er scheint davon überzeugt zu sein, das die anderen ihn aus bremsen und er am liebsten schon den nächsten Schritt machen würde. Ja sogar machen muss. Außerdem versteht er nicht, warum auf einem Acker trainiert und gespielt wird und zum erweiterten Trainingsgelände eine Matsch-bahn und ein Schlammloch gehören. Der Sieg beim Germany Forever FunCup brachte aber für ein paar Tage ruhe in die Mannschaft.


              Nach 10 Tagen der erste Titel.





              Beim Cup der Zwerge erreichten die Cows das Viertelfinale, was durchaus als Erfolg gewertet werden kann.
              "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

              Kommentar


                #8
                Episode 4

                Das Ende der Start-Saison war gekommen und insgesamt sind die Ergebnisse sehr erfolgreich für die kurze Zeit.
                Saison 173. - Es wurden Insgesamt 3.042.281 € Einnahmen erzielt und die Saison mit einem Gewinn von +1.068.243 € abgeschlossen.
                Die Bilanz der Transfergeschäfte betrug am Ende ein Minus von -1.096.366 € Somit wurde gleich zu beginn 7stellig in die Zukunft des Kaders investiert. Die Führung plant für das kommende Jahr weitere Investitionen in Talente die dann nach erfolgreichen durchlaufen des Cows-Förderprogramms wieder abgegeben werden sollen.


                Saison 174

                Zu Beginn gab es ein riesiges BBQ für alle Familien und Freunde der Cow´s... Neben dem riesigen Grill an dem sich 10 grosse Kadaver gleichmässig zur perfekten Bräunung drehten, gab es für die kleinen, neben dem Kälbchen schubsen, auch eine Matschgrube und ein knietiefes Junior Schlammloch. Bevor jedoch der Ehrengast begrüsst werden konnte, wurde eine Mitteilung verlesen.
                "Der Verein hat sich gestern Nacht von den "9" Wunderspielern getrennt. Alle Verträge wurden aufgelöst und die Spieler zum Teufel gejagt. Des weiteren wurde der Schatzmeister mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Wo die zehn jetzt ab geblieben sind weiss keiner, aber sie sollten sich hier nicht mehr blicken lassen."



                Metal Maik stellte nun den Ehrengast vor. Es war kein geringerer als "Muko" aka BlackEverest von Victoria Rosario https://www.onlinefussballmanager.de/?teamid=8017


                Es wurde für die Markenentwicklung und die Aussendarstellung eine Kooperation vereinbart, so das der Verein attraktiv für junge Talente wird und stückweise der Aufbau zu einem Grossen Verein erfolgen kann. Der sportliche Erfolg wird darum vorerst hinten angestellt. Wobei die Cow´s dennoch einen attraktiven Landesliga Fussball zeigen wollen. Das Förderprogramm der Cows sieht vor die Talente soweit zu entwickeln, das sie problemlos auch in höheren Ligen erfolgreich bestehen können. Muko betonte dabei, das es eine Herzensangelegenheit sei den Cows bei ihrem Vorhaben zur Seite zu stehen. Ausserdem freue er sich auf die vielen Abenteuer, die die Cow´s so erleben werden. Ein Fan Reporter schilderte die Ereignisse, die er im Rahmen einer Reportage für das "Cow Wow"-Vereinsmagazin erlebte.

                Nachdem Muko vorgestellt war kam natürlich die Frage an Metal-Maik: Warum Muko? Dieser voll des Lobes kam gar nicht mehr aus dem schwärmen heraus, was Muko sichtlich in Verlegenheit brachte. So ist zum einen die Expertise die Muko mit bringt, zum anderen aber auch der persönliche Erfolg mit Victoria Rosario und dem Vereinsmagazin Victorial http://www.ofm-forum.de/showthread.p...rift-Victorial ausschlaggebend gewesen hier den Kontakt zu suchen. Es wurde auch darüber gesprochen eine Academy and Tradingschool zu gründen um direkt von der Pike auf junge Spieler auf den richtigen weg zu bringen. Da wird es in der Zukunft sicher noch die ein oder andere Neuigkeit geben. Auch vernünftige Tribünen für den Acker sind in Planung und sollen sobald es die Liquidität erlaubt gebaut werden. Voraussichtlich zur Saison 176/177. Hauptaugenmerk ist aber die Tatsache, das die Spieler aktuell zu auswärts Spielen noch zu Fuss anreisen. Dieser Umstand soll natürlich nicht dauerhaft vorherrschen. Jedoch betonte Metal Maik, wie kostspielig die Anschaffung, der Unterhalt und der Fahrer für ein Vereinseigenes Transportfahrzeug ist. Trotz des Finanziell guten Ergebnisses steht der Aufbau einer gut gefüllten Kasse an vorderster Stelle. Bei den Cow´s geht man Schritt für Schritt, auch wenn in manchen Bereichen vorübergehend kleinere Brötchen gebacken werden müssen.
                Während man sich aufmachte um am Grill eine Stärkung zu sich zu nehmen, machte Muko der Vorschlag bei der Sponsoren suche behilflich zu sein. Damit die Cow´s in Zukunft nicht mehr drei Tage vor dem auswärts Spiel los laufen müssen. Hierzu wird Muko in der Victorial einen Sonderbericht veröffentlichen und die Fighting Cows Coburg etwas bekannter machen. Mediale Aufmerksamkeit soll dann mögliche Sponsoren anlocken. Am Grillstand angekommen bestellte Metal Maik dann für uns drei "Schatzmeister im Brötchen"... Muko und ich schauten uns kurz entsetzt an, bevor Metal Maik den Scherz auflöste...

                "Das es 10 Spiesse sind ist reiner Zufall und ich versichere das es nicht der Schatzmeister und seine 9 Wunderspieler sind... Wir erhielten vor 3 Tagen eine neue Lieferung Schlamm für unser Trainingsgelände dabei kam es 5 km von hier in einem kleinen Wald zu einem Wildwechsel. Ein Rudel Kängurus wechselte ohne zu blinken die Strassen Seite. Die 3 LKW´s erfassten insgesamt 12 Tiere. Da wir für Nachhaltigkeit stehen, haben wir versucht alles zu verwerten, wenn es schon rumliegt. Neben den 10 Portionen je ca.75kg Frischfleisch wurden 120 Paar Wildleder Handschuhe aus dem Fell in Auftrag gegeben, die nach Fertigstellung an die australische Gesellschaft der wohlhabenden Aborigines gespendet werden. Somit werden mind. 60 Aborigines noch wohlhabender."

                Alles in allem war es ein schönes Fest und wurde auch nicht durch die Entlassungen überschattet.

                Mein Fazit als Fanreporter: Die Cow´s haben sich gut aufgestellt und wir werden in den nächsten Spielzeiten viel positives zu berichten haben.

                Saison 174 Update




                "Am Vergangenen Montag Informierte uns der Spieler Marcial A.Ruiz darüber das er keinen Sinn mehr darin sieht länger als nötig bei den Cows zu bleiben. Neben dem Mannschaftsgefüge, das er für zu schwach empfand, kritisierte er auch das Schlammloch in dem die Trainingseinheiten abgehalten werden. Ausserdem hat er keinen Bock mehr zu den Auswärtsspielen zu Fuss anzureisen. Auch wenn das Förderkonzept imponiert, so gibt es mehr Punkte die ihm persönlich nicht gefallen und so ist es besser sich schnell und sauber zu trennen. Der Vorstand hat dem Wunsch des Spielers entsprochen."

                In den vergangenen Tagen wurden viele Gespräche geführt, der Berater des Kubaners wurde sich schnell einig und so konnte ein Wechsel zu beginn der 174.Saison perfekt gemacht werden. Für knapp 3,9 Mio wechselt der Kubaner nach England zu den Old Boys of London, eine Torwart-Talent-Schmiede die immer wieder auch Spieler an grosse namhafte Vereine, wie den Roten Blitz oder den AC Buenos Aires abgibt.

                Metal-Maik-"Ich bin ganz froh über den Transfer, auch wenn wir das Talent noch weiter entwickeln hätten können, so ist für uns auch der Charakter und die Einstellung eines Spielers entscheidend. Es muss einfach passen...
                Als ersatz wurde Sulayman-al-Dimashqi verpflichtet. Der Jordanier ist von den Fähigkeiten her gleich zu setzen, bringt jedoch neben einem weiteren Jahr Erfahrung auch die nötige Einstellung und Charakterstärke mit."
                Zuletzt geändert von Metal Maik; 25.11.2019, 08:11.
                "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

                Kommentar


                  #9


                  Die Story wir immer besser! Ehrensache, dass ich den Cows in einen der nächsten Ausgaben einen Sonderbericht widme. Inhaltliche Details, wenn gewünscht, kannst du mir per PN mitteilen.

                  Viel Erfolg den Cows auf ihren Weg

                  Kommentar


                    #10
                    Episode 5

                    Saison 74 - 2.Update

                    Die Saison war ein Paar Tage alt, als sich folgendes abspielte....

                    Marry Gschdrübb die Reinigungskraft bei den Fighting Cows beobachtete währen Sie die Fenster von innen entstaubte, wie eine grosse schwarze Limousine vor die Vereinszentrale fuhr. Ein lässig gekleideter Mann mit einem schwarzen Koffer stieg aus. Marry Gschdrübb überlegte kurz und dachte sich ,den kenn ich doch.... In der tat war es kein unbekannter...
                    Es war der Manager des FK Rad Belgrad, CaptainFantastico. Er begrüsste Marry Gschdrübb und verschwand in Metal Maik´s Büro. Marry machte sich Sorgen um Ihre geliebten Cows, war doch bekannt das der Captain Mitglied der OUEFA ist. Was mag da wohl vorgehen.....



                    Sie versuchte etwas zu hören doch anscheinend verstanden sich beide Herren ohne Worte.... Marry hörte nur das klicken des Koffers und das blättern von Papier. Da viel es Ihr wie schuppen aus den Haaren... Der Metal Maik verkauft die Cows nach Europa und bennent den Verein um..... Panik machte sich in Marry breit... Sie twitterte mit zittriger Hand ein paar Wortfetzen an ihren Sohn, der Anführer der "Kampfbullen"ist, wie sich die Ultras der Cows selbst nennen...

                    Es vergingen etwa 45 Minuten, als sich plötzlich die Büro Tür öffnete und Metal Maik mit dem Captain heraus trat. Als sie sich Hände schüttelnd verabschiedeten brach Marry in tränen aus... Die Frage von Metal Maik was denn los sei, wurde jedoch von dem geschrei vor dem Gebäude übertönt...

                    Die "Kampfbullen" waren in voller stärke gekommen um Ihren Verein zu schützen... Die Limousine wurde kurzum in die Vereinsfarben gehüllt... und skandiert----

                    O-U-E-FA fahr nach Haus, Wir blei-ben die Figh-ting Cows....




                    Nachdem Metal Maik die Menge zur Ruhe gebracht hatte, wollte er wissen was denn überhaupt los sei. Der sehr hässliche Sohn von Marry Gschdrübb, Ugly Kid Gschdrübb trat hervor und konfrontierte Metal Maik und den Captain mit den vermeintlichen Fakten...

                    Metal Maik lachte nur... sah zum Captain und sagte, "das ist der Grund.... echte Liebe, Emotion und Stolz"... Er erklärte dann die Situation:

                    "Der Captain kam relativ spontan auf mich zu, um mir das Konzept der OUEFA nahe zu bringen und zu erklären. Zu keinem Zeitpunkt wurden wir gedrängt oder beeinflusst der OUEFA in ihrem Sinne beizutreten. Ich Erklärte Ihm auch, das unser Stolz und das Ehrgefühl für die Cows, einen solchen Schritt einfach nicht zulassen. Das Konzept der OUEFA ist nicht schlecht und es steckt auch viel liebe dahinter. Es passt aber nicht mit dem Konzept der Cows zusammen."

                    Nachdem die Wogen geglättet und sich allgemeine Erleichterung breit gemacht hat, Entschuldigte sich Ugly Kid beim Captain für diese Anschuldigungen und lud ihm zum nächsten großen BBQ ein. Auf die Nachfrage was den so gegrillt wird, antwortete Ugly Kid, alles was im Kühlergrill stecken bleibt oder nicht mehr aufsteht und weiter läuft...

                    Metal Maik veröffentlichte sogleich einen Bericht über die Geschehnisse und verlinkte auch aus gründen der Transparenz und Aufklärung die Seiten der und der Story des FK Rad Belgrad
                    In allen sozialen Medien des Vereins.

                    Trotz des positiven Endes dieser Geschichte ziehen düstere Wolken für Metal Maik und die Fighting Cows am Himmel auf.
                    "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

                    Kommentar


                      #11

                      Kommentar


                        #12
                        Episode 6

                        Saison 174 Update

                        Nachdem Ruhe eingekehrt war, tauchte ein schmieriger Anwalt auf der Metal Maik eine Vorladung überreichte.



                        Ludger Lurch stellte sich vor:

                        "Ich vertrete Ihren ehemaligen Schatzmeister, der sie wegen vergehen gegen die Menschlichkeit und seelischer Grausamkeiten vor Gericht bringen wird. Sie hätten jetzt die Chance gegen eine Zahlung von 3 Mio die Sache unter den Tisch fallen zu lassen."

                        Metal Maik antwortete ohne zu zögern:

                        "Die momentane Situation lässt sich ja nur auf zwei arten lösen. Entweder Sie verlassen sofort das Vereinsgelände, oder Sie machen die gleiche Erfahrung wie Ihr Mandant"

                        Mit hochrotem Kopf und sichtlich an gefressen zog der Anwalt von dannen...

                        Der Tag der Verhandlung:
                        "Ihnen wird Vorgeworfen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Tateinheit mit seelischer Grausamkeit begangen zu haben. Ihnen wird zur Last gelegt ,Ihren ehemaligen Schatzmeister über Tage gequält, freiheits- beraubt und den Anschein erweckt zu haben, Sein leben zu beenden... Was sagen Sie zu den Anschuldigungen?"

                        Metal Maik erzählte vor Gericht die Geschichte mit den Wunderspielern und dem Schlangenöl, sowie das Auftreten des Anwalts mit der Erpresserischen Forderung von 3 Mio. Dann legte er ein Geständnis ab.
                        Er ist verantwortlich für folgende Ereignisse.

                        "Am Tag unseres BBQ´s überlegten Ich und ein paar andere aus dem Verein, wie wir mit dem Betrüger, der an der Aktion beteiligt gewesen sei umgehen sollen. Teeren und Federn und dann aus der Stadt prügeln sei nicht mehr zeitgemäss. Lasst es uns auf Cows Art tun. Wir beschlossen also dem Schatzmeister einen Schrecken zu verpassen und Ihn dann vom Hof zu Jagen. Insgesamt waren 27 Personen beteiligt oder Involviert. Der Schatzmeister wurde vor verlassen des Geländes festgesetzt, mit würziger Marinade übergossen, in Frischhaltefolie gewickelt und ins Kühlhaus gelegt. Nach 12 Minuten holten wir Ihn wieder heraus und jagten Ihn so begossen aus der Stadt. Auch wenn andere Personen beteiligt waren bin ich allein dafür verantwortlich"

                        Die Staatsanwaltschaft beantragte die beteiligten Personen zu befragen um die Aussagen bestätigen zu lassen. Nach einem Tag Unterbrechung wurde die Verhandlung dann fortgesetzt. Auch wenn insgesamt noch 26 Zeugen gehört werden sollten, unterbrach die Staatsanwaltschaft nach 12 gehörten Aussagen und stellte den Antrag, das Verfahren gegen eine Zahlung von 5000€ an eine öffentliche Einrichtung einzustellen. Sowohl der Richter als auch Metal Maik stimmten diesem Antrag zu und die Verhandlung wurde geschlossen. Neben den 5000€ sprach der Richter auch dem "geschädigten" ein Schmerzensgeld zu. 20€ pro Minute im Kühlhaus was insgesamt 240€ ausmachten. Mahnende Worte an den Schatzmeister das er mit Betrügereien besser aufhören sollte und den Kontinent am besten verlässt.

                        Metal Maik versprach keinen mehr gegen seinen willen zu marinieren und in Frischhaltefolie gewickelt ins Kühlhaus zu legen. In diesem Fall zahlen wir aber gern das Ordnungsgeld und die Entschädigung.

                        Das Urteil ist somit rechtskräftig und die Sitzung ist geschlossen...




                        Nachdem nun auch dieses Kapitel geschlossn ist, freut man sich auf den Abschluss der Saison 174 die bisher durchaus erfolgreich verlaufen ist.....
                        "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

                        Kommentar


                          #13
                          Episode 7

                          Saison 174

                          Die nackten Zahlen und harten Fakten

                          ___________________________________________
                          Saison 174

                          Landesliga Platz 7

                          Einnahmen__________12.412.088 €
                          Gesamt-Bilanz _______
                          -2.458.830 €
                          Transfer-Bilanz_______ -4.430.578 €

                          Stadionkapazität 400


                          Die Cows nahmen am Rio Reiser Gedenkcup sowie am Unterfranken Cup teil. In beiden Wettbewerben schied man nach Runde 1 bereits aus.
                          ___________________________________________


                          Damit erreichen die Fighting Cows gleich in der ersten vollen Saison einen Umsatz im 8 Stelligen Bereich. Das grosse Minus in der Transfer-Bilanz ist der Erweiterung des Förder-Kaders geschuldet. Diese Investitionen werden sich nach etwa 1-2 Saisons rentieren. Grundsätzlich wird man nicht auf einen bestimmten Spielertyp setzen, sondern Talente in allen Mannschaftsteilen fördern.

                          Metal Maik auf Nachfrage eines Fakt-Reporters wie er den Weggang von Marcial A Ruiz jetzt am Saisonende betrachtet.:

                          "Er ist zweifelsfrei ein Talent, aber der Zeitpunkt war schlicht falsch. Bei den Old Boys hatt er so viel starke Konkurrenz, das er sich nicht durchsetzen konnte. Bei uns hätte er 68 Spiele absolviert und wäre zusätzlich in 2 Pokalwettbewerben gestartet. In England sass er eine Saison lang auf der Bank. Läuft bei Ihm. Wir sind mit seinem Nachfolger aber mehr als zufrieden.
                          Sulayman-al-Dimashqi entwickelt sich prächtig und wird seinen Marktwert bis zum Ende der nächsten Saison verfünffacht haben. An dieser stelle noch mal Grüße nach England"


                          Ausserdem deutete der Manager an, das zur neuen Saison ein Jugendcampus entstehen soll. Auch wenn die finanzielle Lage noch schwierig ist wurden 100.000 € Investiert um ein ordentliches Jugendscouting zu ermöglichen. Ob es bereits eigene Talente gibt wollte er zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht preis geben. Was jedoch sicher ist, das uns wieder ein grosses BBQ zur Saisoneröffnung erwartet.
                          "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

                          Kommentar


                            #14
                            Episode 8

                            Saison 175

                            "Herzlich Willkommen zum beginn der Saison 175 bei den Fighting Cows... In der kommenden Spielzeit werden wir den Fokus stärker als bisher auf die Ausbildung junger Spieler für den Weiterverkauf legen... Es hat sich herumgesprochen das die Cows ein zuverlässiger Partner sind, wenn es um die Weiterentwicklung von jungen Talenten geht...

                            Mit freundlicher Unterstützung von Muko vom konnten bereits einige Lokale und Regionale Sponsoren gefunden werden, um die Cows als Marke aufzubauen. Wie angekündigt haben wir bereits aus eigenen Mitteln 100.000 € investiert und sind Stolz den Campus der Fighting Cows Academy & Trading School zu eröffnen."



                            Neben dem Neuen Campus wurde auch der "Acker" deutlich aufgewertet. 400 Plätze wurden mit Überdachung ausgestattet und zu Sitzplätzen die alternativ, auch als Stehplätze genutzt werden können umgebaut. Die Kampfbullen begrüssten diesen Schritt. So wird auch weiterhin mit Choreographien seitens der Ultras zu rechen sein.



                            Als dritte grosse Neuerung, wurde noch der neue Mannschaftsbus präsentiert. Die Mannschaft zeigte sich sehr erleichtert nicht mehr zu Fuss zu den Auswärtsspielen anreisen zu müssen. Dieser Pritschenwagen verfügt über insgesamt 35 Liegeplätze auf drei Ebenen. Neben einer nicht gepolsterten Hartholz Liegefläche verfügt jeder Platz über eine 40cm Sicht-ritze in der Bordwand. Ausserdem je 2 Griffschalen um zu verhindern, dass die Passagiere bei kurvigen Strecken wild herum geschüttelt werden.



                            Mit diesen Rahmenbedingungen sind die Cows bestens aufgestellt um weiter den Wert und die finanziellen Möglichkeiten zu steigern. In dieser Saison werden zudem die ersten Früchte geerntet. Die Entwicklung der Tradingspieler und die Tatsache, sich nicht auf einen bestimmten Mannschaftsteil festzulegen, zeigen bereits grosse Erfolge.

                            Zu guter Letzt noch der Hinweis auf die Vereinszeitschrift von Muko zur seiner 10.Saison gibt es am Ende der 175. Saison eine Sonderausgabe mit einem Spazial über die Cows.
                            Alles Wissenswerte von Victoria Rosario und das Spezial über die Cows lest ihr hier. Vereinsmagazin Victorial
                            Zuletzt geändert von Metal Maik; 21.03.2020, 01:25.
                            "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

                            Kommentar


                              #15
                              Episode 9

                              Saison 175

                              Eine sehr ereignisreiche Zeit, durch die unsere Fighting Cows in den letzten Spielzeiten gehen mussten. Es gab Höhen und Tiefen. Der absolute Wille zum Erfolg, die Geschichte der Fighting Cows mit Ihrer Tradition und der fanatische Einsatz aller Verantwortlichen für den Verein, waren am Ende dafür entscheidend, das die Fighting Cows finanziell und strukturell für die kommenden Spielzeiten gerüstet sind.

                              __________________________________________________ ____________________

                              Abschluss Saison 175


                              Landesliga Platz 4

                              Einnahmen___________ 51.820.039 €
                              Gesamt-Bilanz _______ +17.263.500 €
                              Transfer-Bilanz_______ +24.173.685 €

                              Stadionkapazität 400

                              Die Cows nahmen am Rio Reiser Gedenkcup teil und erreichten das Achtelfinale.
                              __________________________________________________ ____________________

                              Erfreulich ist ebenfalls der Umstand, das Sulayman-al-Dimashqi zum Beginn der neuen Saison für knapp 6,6 Mio zum Oberligaklub SV Ganador wechselt. Zum ersten mal erzielen die Cows einen Tradinggewinn von über 5 Mio mit einem Spieler. Das zeigt, dass das Konzept der ACADEMY & TRADING SCHOOL voll aufgeht und ein steter finanzieller Erfolg durch die Entwicklung talentierter Spieler zu realisieren ist.
                              Der wirtschaftliche Erfolg ermöglicht nun den begonnen Weg weiter zu gehen. Auch wenn, Ultras und Fanclubs davon sprechen bald aufsteigen zu wollen, muss das solide und breite Fundament für ein solches Unterfangen erst noch gebaut werden. Zu viele mahnende Beispiele kleiner Clubs, die es zu früh versucht hatten und sich somit selbst in die Zahlungsunfähigkeit geführt hatten, belegen diese Aussage.

                              Wir freuen uns auf die neue Saison und wünschen allen Cows und Freunden eine gesegnete Zeit.

                              "Wenn es auf einen Grill passt, kann man es auch essen!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X