Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 146

Thema: Balance im Spiel wieder herstellen

  1. #61
    Amateurspieler
    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Münster
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von Semsemnamm Beitrag anzeigen
    Abschüsse gehören m.E. komplett abgeschafft bzw. so weit abgeschwächt, dass sie nichts mehr bringen.
    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    Hinsichtlich einer Regulierung hätten die Abschuß-Friendlies mE allerhöchste Priorität.
    Anschließend kann man sich in Ruhe und nach ausgiebiger Diskussion um die anderen, zielführenden Maßnahmen kümmern.
    Damit ist denke ich der Kern dieses Thread bestens getroffen und nun bitte liebes OFM-Team, unternehmt bitte etwas und lasst dieses wunderbare Spiel nicht komplett den Bach heruntergehen.

  2. #62
    Balljunge
    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    19
    Als Vorschlag für eine Spielmechanik bei der Abschaffung von Abschuss-Friendlies:

    Wieso kann man nicht:

    a) Dafür sorgen daß die Erfahrung die Spieler bekommen abhängig von der Stärke des Gegners sind? Wenn Messi gegen die F-Jugend von Holstein Kiel spielt, wird er kaum viel lernen. Die F-Jugend von Kiel aber vielleicht. Messi wird besser wenn er gegen Ronaldo spielt.
    b) TWs spiegelverkehrt behandeln wie Stürmer? MS bekommt Erfahrung wenn er trifft, Minus wenn er verschiesst. TW bekommt für ein vereiteltes Tor so viel wie ein Stürmer für ein geschossenes.

    Meinungen?

  3. #63
    Board-Admin Fussballgott Avatar von DarkLifeAngel
    Registriert seit
    09.08.2009
    Ort
    dort wo andere Urlaub machen
    Beiträge
    5.157
    Ich heute habe mal folgendes Gedankenspiel weitergegeben was imo in Summe in die Richtung geht von dem was hier gewünscht wird (das mehr im Gedankenspiel kommt von mir ) :
    Ist das Stärkeverhältnis unausgeglichen gibt es mehr/weniger EP für Tore

    Beispiel (willkürliche Werte):

    1er Angreifer gegen 1er Tw --> 5 EP
    3er Angreifer gegen 1er Tw --> 4 EP
    5er Angreifer gegen 1er Tw --> 3 EP
    7er Angreifer gegen 1er Tw --> 2 EP
    usw.

    10 er Angreifer gegen 10er Tw --> 5 EP
    8 er Angreifer gegen 10er Tw --> 6 EP
    6 er Angreifer gegen 10er Tw --> 7 EP
    4 er Angreifer gegen 10er Tw --> 8 EP
    usw.

    Sprich : Um die Spieler fördern zu können reichen die "einfachen" Abschüsse nicht aus. Man braucht für unterschiedliche Spieler unterschiedliche Gegner
    (ähnliches könnte man auch für den Tw selber machen der für gehaltene Tore Punkte bekommen könnte)
    In Summe also eine höhere Dynamik bei der EP-Vergabe für Tore

    "And now it's time for one last bow, like all your other selves. Eleven's hour is over now, the clock is striking twelve's."
    So soll eine Bugmeldung aussehenBugforumRegeln&FAQPN an michOFM - offene BETA

  4. #64
    Halbprofi
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    224
    Zitat Zitat von DarkLifeAngel Beitrag anzeigen
    Ich heute habe mal folgendes Gedankenspiel weitergegeben was imo in Summe in die Richtung geht von dem was hier gewünscht wird (das mehr im Gedankenspiel kommt von mir ) :

    In Summe also eine höhere Dynamik bei der EP-Vergabe für Tore
    Das geht zumindest in eine ähnliche Richtung, wie die von mir angedachte "Team-Moral" - also, daß ein Team [und damit ebenfalls jeder einzelne Spieler] - spielberechnungstechnisch bspw. max. doppelt so stark sein kann wie der Gegner, wodurch es zu deutlich weniger Chancen und Toren kommen sollte.

    In deinem Beispiel, bei dem die Teamstärken ja wie bisher in die Berechnung einfließen würden, schlägt sich die "Moral" in unterschiedlich hohe Tor-EP nieder.

    Es ist natürlich jetzt auch die Frage, was die Programmierer besser umsetzen können - eine allgemeingültige Deckelung oder das ständige "Abarbeiten einer umfangreichen Wenn-Dann-Liste".

  5. #65
    24/7 Junkie / Clan die Traderschmiede Kaiser Avatar von Vieiri
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    4.595
    Man könnte Abschussfriendlies auch komplett zu den Akten legen und die Mindeststärke bei Friendlies auf 25 setzen.
    Klar, 200er könnten dann immer noch 15 Tore schießen.
    Aber fördert man bspw. nur Torhüter, geht das Spiel mit der eigenen 35er Mannschaft auf einmal nur noch 1:0 oder 2:0 aus.

    Punkt 2 wäre die Transfersteuer, nur muss man hier aufpassen, dass die Preise nicht einfach oben drauf addiert werden.
    Und genau das wäre wahrscheinlich der Fall, muss dann aber jeder selbst wissen.

    Was ich an vielen Stellen schon angesprochen hätte wäre die Regelung der 17/5er.
    In der ersten Saisonphase stehen vielleicht 10 17/5er TWs auf dem Markt.
    So gibt es dort hohe Preise.
    Hätte man jetzt 100 17/5er, würde der Preis fallen.
    Und das nicht mehr nur bei den 17/5er, sondern auch weiter in der Altersstruktur.
    Und wie? Indem man der LL bspw. auch ermöglicht, 17/5er früh zu ziehen.
    So wie es jetzt ist, kann es doch nicht sein, dass mir ein einziger 17/5er das komplette Gehalt, die Renovierungskosten, das Umfeld und alle weiteren Ausgaben bis auf Transfers finanziert.

    111
    Torschützenkönig:
    Aimé Andzouana 74 Tore - TSG Allerbüttel
    Aufsteiger in die 1. Liga: , TSG Allerbüttel,


    Wenn wir schon von ersten Runden sprechen, hier bitte.
    Lief damals nicht allzu schlecht.
    Wie bin ich damals hochgekommen?
    Komplett ohne Abschüsse.
    Komplett ohne Doppellagertrading.

    Was ich gemacht hab?
    Spieler mit 18/5 oder 17/3 gekauft und bis 28 Jahre behalten, dann auf bestimmten Positionen nachgebessert und ab dafür.
    Immer wieder zwischendurch geschaut ob es auf dem Markt bessere Spieler gibt und dann zugeschlagen.
    Das Torhüter Trading hängt mir zum Hals raus.
    Weswegen ich auch wieder auf mein altbewehrtes Fördern von jungen Spielern zurückgehe.
    Macht halt am meisten Spaß und erfolgreich kann man damit definitiv sein.
    Ganz ohne Ausnutzen der Spielmechanik durch singbefreite Abschüsse, fremdpositionierte Torhüter und sonstwas.

  6. #66
    Amateurspieler
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    95
    Da ich mich trotz Sperre und vielen Jahren beim OFM dem Spiel noch verbunden fühle, mich daher hin und wieder noch ins Forum verirre und mit einem weinenden Auge gen Niedergang des Spiels blicke, möchte ich einige Gedanken meinerseits zur Thematik anführen.

    Vorab jedoch ein wichtiger Punkt für die generelle Diskussion: Wir Menschen neigen zu linearen Denkmustern. Die heutigen Systeme sind jedoch dynamisch-komplex. Auch beim OFM sind vielerlei Faktoren wie Punkte eines Spinnennetzes miteinander verworren. Die Änderung einzelner Punkte mit dem Ziel der Wiederherstellung der Balance kann bzw. wird auch Auswirkungen auf andere Faktoren haben und kann daher stets dazu führen, dass das gewünschte Ziel nicht eintritt. Wer sich für dieses Thema interessiert, dem sei das Buch "Zielverführung" empfohlen.

    1. So oft und sehr ich mit Mistero angeeckt bin, seine Kernaussage unterschreibe ich: Wer dauerhaft Erfolg haben will, muss (vorab) traden.

    Das allerdings nur als Grundvoraussetzung, um mit dem angehäuften Kapital als Grundlage beschwerdefrei loslegen zu können. Am Beispiel Kiltzoccer in Trinidad & Tobago sieht man sehr gut, dass seit einigen Saisons Meisterschaften kaum noch oder nur unerschwinglich teuer bzw. mit sehr gutem Trading nicht zu finanzieren sind. Der Manager Juri gehört sicher zu den besten im Spiel, wenn es darum geht, in der 1. Liga oben mitzuspielen und sich dieses Vorgehen im Rahmen der Möglichkeiten über Friendly-Einsätze der Tradingspieler zu finanzieren.

    Ähnlich wie Vieiri es beschreibt, hatte ich mit meinem Team 1.FC Bambule vor meiner Trading-Zeit die Erfahrung gemacht, dass es durchaus und trotz vieler Fehler in der Spielerentwicklung möglich ist, sich ein Meisterteam selbst aufzubauen. Mit 100-200 Mio. Startkapital und halbwegs ausgebautem Stadion ist es möglich, ein 17/5er- oder 18/5er-Team entsprechend stark zu machen. Problem an dieser Methode: Ohne irgendwann parallel zu traden wird man das Team spätestens mit 35/36 Jahren verkaufen müssen, um mit den Transfererlösen neue Jugendspieler zu kaufen. Unweigerlich wird man anschließend im schlimmsten Fall bis zur Verbandsliga, im besten Fall nur bis zur Oberliga runtergereicht, ehe das neue Team wieder stark genug ist.

    2. Die im Spiel im Umlauf befindliche, erhöhte Geldmenge ist nur deshalb ein Balancekiller, weil sie ungleich verteilt ist.

    Ähnlich wie im realen Leben klafft auch beim OFM die Arm-Reich-Schere immer schneller und immer weiter auseinander. Es muss daher nicht zwingend Geld aus dem Spiel genommen, es könnte auch einfach gerechter verteilt werden. Siehe der Vorschlag zur Erhöhung der Gagen für Friendlies.

    3. Großer vs. kleiner Zeitaufwand, schnelle vs. langsame Auffassungsgabe

    Naturgemäß sind meistens diejenigen Manager erfolgreicher, die mehr Zeit ins Spiel investieren. Eben wie im echten Leben. Wer sich intensiver mit einer Sache beschäftigt, beherrscht diese besser. Nun gibt es solche Spieler, die nicht mehr als 5-10 min pro Tag investieren möchten und solche, die zu mehr bereit sind. Erfolgreich ist man meist, wenn man etwas sehr gut beherrscht. Diesen Punkt erreicht man entweder mit sehr guter Auffassungsgabe und schneller Entwicklung der eigenen Fähigkeiten, mit viel investierter Zeit oder einer Kombination aus beidem. Das Spiel nun so zu gestalten, dass die 5-Minuten-Manager fast die gleichen Chancen haben wie diejenigen Manager, die aufgrund investierter Zeit oder Köpfchen tendenziell besser sind, halte ich für gefährlich. Wo bleibt dann die Möglichkeit, sich aus der Masse abzuheben, wenn jeder um Titel mitspielen kann und der OFM einem reinen Glücksspiel gleicht. Gewiss gibt's auch dafür eine Zielgruppe, ich halte sie jedoch für unrentabel klein - aus wirtschaftlicher Sicht.

    Generell ist die Entwicklung der Spielebranche kritisch zu betrachten. Auf meinem Gameboy hatte ich Mitte der 90er einen Riesenspaß an Super Mario. Ein fantastisches Jump and Run Spiel. Waren die Leben aufgebraucht, musste man von vorne beginnen. Dieses Spiel durchzuspielen erforderte viel Zeit und Geduld. Fähigkeiten, die den meisten Gamern heute fehlen. Nicht umsonst nimmt EA bei seiner FIFA-Reihe im Ultimate-Team-Modus vermutlich mehr Geld durch Mikrotransaktionen mit dem Verkauf von Kartendecks ein, als mit dem Spiel selbst. Pay-to-win zieht eben bei vielen, weil sie keine Geduld haben und gerne dazu bereit sind, fehlende Fähigkeiten durch Zahlung auszugleichen. Glücklicherweise (wie ich finde) hatte sich der OFM bei dieser Entwicklung zurückgehalten, sich damit vermutlich auch (unter anderem) ins Abseits manövriert. Eben wegen dem angesprochenen Problem, dass viele 5-Minuten-Gamer das Spiel zeitnah wieder verlassen, weil sie bemerken, dass dieser Weg nur sehr langsam bzw. gar nicht zum Erfolg führt.

    Der Punkt, ob man das Spiel für eben diese Manager attraktiver machen sollte, ist eine Grundsatzfrage.

    4. Schlüsselpositionen sind für die Spielberechnung zu wichtig

    Das ist der Grund, weshalb sich überhaupt Manager mit der Entwicklung von TWs und Stürmern befassen. Hier gilt es anzusetzen. Genannte Punkte wie eine ausgewogenere Chancenverteilung und mehr EPs für die Vereitelung von Torchancen für primär TWs, aber auch anteilig für Abwehrspieler, finde ich sehr gut. Ich möchte das ergänzen um (entschuldigt, falls es schon genannt wurde und ich es überlesen habe) unterschiedliche Aufwertungsgrenzen je Position oder vereinfacht für die vier Kategorien Tor, Abwehr, Mittelfeld und Sturm. So könnte man ebenfalls der übermäßigen Förderung von TWs und Stürmern entgegenwirken.

    5. Werden diese Verbesserungsvorschläge überhaupt ernsthaft beim OFM-Team diskutiert?

    Wer etwas im Forum stöbert wird bemerken, dass viele der in diesem Thread genannten Vorschläge bereits vor vielen Monaten oder gar einigen Jahren aufgekommen sind. Ändern tut sich leider wenig bis nichts. Ich bin daher mittlerweile sehr skeptisch, ob man beim OFM die zeitlichen und finanziellen Kapazitäten hat, um dem Userschwund entgegenzuwirken. Müsste ich mich festlegen: Ich vermute, dass aus diesem Spiel die letzten Moneten rausgequetscht werden und der in absehbarer Zeit leblose Patient OFM nicht mehr reanimiert wird, weil nicht rentabel. Auf die Ankündigung, dass die Lichter ausgehen und die Server abgeschaltet werden, steuert das Spiel meines Erachtens (wissentlich) zu. Die drei verbliebenen OFM-Mitarbeiter sind vermutlich, wie in der IT-Branche nicht unüblich, auch in anderen Projekten involviert und machen hier nur das Nötigste oder wenn es zeitlich möglich ist. Natürlich sind viele der bereits vor Monaten genannten Vorschläge nicht einfach zu implementieren, aber hier tut sich so wenig und so langsam und das auch noch mit einer unfassbaren Intransparenz ggü. interessierten, langjährig aktiven Spielern, dass man einfach nicht daran glauben kann, dass jemand ernsthaftes Interesse daran hat, das Spiel zu retten bzw. den Glauben daran, dass dafür notwendiges Kapital wieder reinkommt.

  7. #67
    Halbprofi
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    224
    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen
    Man könnte Abschussfriendlies auch komplett zu den Akten legen und die Mindeststärke bei Friendlies auf 25 setzen.
    Klar, 200er könnten dann immer noch 15 Tore schießen.
    Aber fördert man bspw. nur Torhüter, geht das Spiel mit der eigenen 35er Mannschaft auf einmal nur noch 1:0 oder 2:0 aus..
    Entweder man sorgt dafür, daß solche Spiele nicht 15:0 (mit entsprechender EP-Vergabe) ausgehen können, oder man regelt es so, daß ein 15:0 (bei einem derartigen Stärkeverhältnis) zu nahezu Null komma Nix an EP führt. Alles andere käme quasi einer Beibehaltung der jetzigen Abschuß-Friendly-Perversion gleich.

    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen
    Punkt 2 wäre die Transfersteuer, nur muss man hier aufpassen, dass die Preise nicht einfach oben drauf addiert werden.
    Und genau das wäre wahrscheinlich der Fall, muss dann aber jeder selbst wissen.
    Einer Transfersteuer stehe ich sicherlich aufgeschlossen gegenüber. Allerdings glaube ich, daß sich der TM bei Wegfall der Abschüsse relativ schnell beruhigen wird. Wäre das nicht der Fall, könnte die Transfersteuer gerne und auch schnell wieder aufgegriffen werden. Denn grundsätzlich sollten so wenige Änderungen wie möglich, aber soviele wie notwendig erfolgen, um die erforderlichen Resultate zu erzielen.

    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen
    Was ich an vielen Stellen schon angesprochen hätte wäre die Regelung der 17/5er.
    In der ersten Saisonphase stehen vielleicht 10 17/5er TWs auf dem Markt.
    So gibt es dort hohe Preise.
    Hätte man jetzt 100 17/5er, würde der Preis fallen.
    Und das nicht mehr nur bei den 17/5er, sondern auch weiter in der Altersstruktur.
    Und wie? Indem man der LL bspw. auch ermöglicht, 17/5er früh zu ziehen.
    So wie es jetzt ist, kann es doch nicht sein, dass mir ein einziger 17/5er das komplette Gehalt, die Renovierungskosten, das Umfeld und alle weiteren Ausgaben bis auf Transfers finanziert.
    Anstatt die 17/5er TW zu Beginn einer Saison inflationär auf den Markt zu werfen, um die Preise krampfhaft korrigieren zu wollen, könnte man sie auch einfach weiter reduzieren, auf - sagen mir mal zum Spaß - einen einzigen, eventuell sogar liga-unabhängig. Der würde vielleicht sogar die 300-Mio-Schallmauer durchbrechen ... allerdings nur bei einem einzigen Verkäufer. Wieso sollte nicht jemand einmal Glück haben? Lotto, quasi.
    Allerdings würden alle anderen bisherigen 17/5er als nunmehr 17/4er oder 18/5er mit der breiten Masse konkurrieren und das Preisgefüge würde sich auch hier wieder weiter unten einpendeln.

    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen
    Wenn wir schon von ersten Runden sprechen, hier bitte.
    Lief damals nicht allzu schlecht.
    Wie bin ich damals hochgekommen?
    Komplett ohne Abschüsse.
    Komplett ohne Doppellagertrading.

    Was ich gemacht hab?
    Spieler mit 18/5 oder 17/3 gekauft und bis 28 Jahre behalten, dann auf bestimmten Positionen nachgebessert und ab dafür.
    Immer wieder zwischendurch geschaut ob es auf dem Markt bessere Spieler gibt und dann zugeschlagen.
    Das Torhüter Trading hängt mir zum Hals raus.
    Weswegen ich auch wieder auf mein altbewehrtes Fördern von jungen Spielern zurückgehe.
    Macht halt am meisten Spaß und erfolgreich kann man damit definitiv sein.
    Ganz ohne Ausnutzen der Spielmechanik durch singbefreite Abschüsse, fremdpositionierte Torhüter und sonstwas.
    Wenn ich nicht wüßte, was ich weiß, könntest du mich mit einer solchen Aussage glatt zu deinem "Fan" machen. Da es aber nunmal anders ist, und es dir wahrscheinlich inzwischen zugetragen wurde, daß ich sogar deine private Korrespondenz kenne, weiß ich halt, wer hier schreibt und vor allem, warum er so schreibt ...

    edit:

    Ich habe mal davon gelesen, daß u.a. Banken besonders fähige Hacker engagieren, die ihnen ihre eigenen Schwachpunkte aufzuzeigen. Wäre das nicht auch ein "Projekt" (sic!) für den OFM? Die besten Cheater werden quasi die Berater?

    edit zum zweiten:

    Zitat Zitat von funkstar31
    Vorab jedoch ein wichtiger Punkt für die generelle Diskussion: Wir Menschen neigen zu linearen Denkmustern. Die heutigen Systeme sind jedoch dynamisch-komplex.
    Das ist auch so´n Klassiker: Bei vielen Dingen, kann dir jede Putzfrau (und das meine ich in keinster Weise despektierlich) sagen, ob etwas sinnvoll ist, oder nicht - ob etwas gut ist oder schlecht - ob etwas richtig ist oder falsch ... nur mit solchen Aussagen, wie in o.g. Zitat versucht man, die Menschen für dumm zu verkaufen - als bräuchten sie jemanden, der für sie denkt und ihnen das Leben erklärt.
    Mit dem gleichen Argument erzählen dir heutige Berufspolitiker, die nichts anderes hinbekommen haben als ein Studium abzubrechen, warum es so wichtig ist, daß du ihnen deine Stimme gibst.
    Geändert von Chicken George (20.12.2017 um 20:06 Uhr)

  8. #68
    Amateurspieler
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    Das ist auch so´n Klassiker: Bei vielen Dingen, kann dir jede Putzfrau (und das meine ich in keinster Weise despektierlich) sagen, ob etwas sinnvoll ist, oder nicht - ob etwas gut ist oder schlecht - ob etwas richtig ist oder falsch ... nur mit solchen Aussagen, wie in o.g. Zitat versucht man, die Menschen für dumm zu verkaufen - als bräuchten sie jemanden, der für sie denkt und ihnen das Leben erklärt.
    Mit dem gleichen Argument erzählen dir heutige Berufspolitiker, die nichts anderes hinbekommen haben als ein Studium abzubrechen, warum es so wichtig ist, daß du ihnen deine Stimme gibst.
    Bei vielen Dingen kann dir jeder erklären, was zu tun ist, aber nicht bei komplexen. Ich möchte dir daher klar widersprechen. Primär sind damit Systeme wie der Finanzmarkt gemeint. Ich wollte das (ggf. überzogene) Beispiel nur nutzen, um aufzuzeigen, dass viele der zur Verbesserung gemachten Vorschläge auf den ersten Blick gut aussehen, aber sich auf jeweils andere Funktionen des Spiels negativ auswirken können.

    Bsp. Transfersteuer: Auf den ersten Blick nimmt es Geld aus dem Spiel. Es könnte jedoch auch dazu führen, dass sich bei den Verkäufern durchsetzt, die Steuer dem gewünschten Verkaufspreis hinzuzufügen und die Top-Spieler damit für noch weniger Manager finanzierbar sind.

    Solche Abwägungen sind unter Umständen der Grund dafür, weshalb Vorschläge zu einschneidenden Veränderungen am Spielsystem nur zögerlich vom OFM entgegengenommen werden - weil die Auswirkungen nicht mit Sicherheit prognostizierbar sind. Siehe dazu Simus Statement vor einiger Zeit.

    Und zu deinem Vergleich mit Politikern: Wenn man sich hin und wieder deren Redebeiträge in Talkshows anhört, dann fällt auf, dass sie Gegenteiliges machen. Politiker verkaufen einfache, lineare, für jeden verständliche Lösungen, die bei näherer Betrachtung zu einfach gedacht sind. (Paradebeispiel aus dem Ausland - sofern man davon ausgeht, dass die Destabilisierung nicht sowieso das übergeordnete Ziel war: Die Installation demokratischer Systeme durch militärische Interventionen der USA in Nordafrika bzw. im Nahen Osten.)

  9. #69
    24/7 Junkie / Clan die Traderschmiede Kaiser Avatar von Vieiri
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    4.595
    Ich markiere dir mal meine Anmerkungen in Grün, echt gute Sachen dabei.

    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    Entweder man sorgt dafür, daß solche Spiele nicht 15:0 (mit entsprechender EP-Vergabe) ausgehen können, oder man regelt es so, daß ein 15:0 (bei einem derartigen Stärkeverhältnis) zu nahezu Null komma Nix an EP führt. Alles andere käme quasi einer Beibehaltung der jetzigen Abschuß-Friendly-Perversion gleich.

    Schon jetzt haben wir beinahe etwas wie einen Cut bei bestimmten Spielsystemen. Es gibt Spiele, bei denen ab der 20. Minute nichts mehr passiert, weil vorher 10 Tore gefallen sind. Kann man gerne ab einem 5:0 implementieren, sodass Ergebnisse jenseits des 5:0 selten werden. Und damit meine ich wirklich selten. Für Stürmer darf es gerne weiterhin EP on mass geben, weil es schließlich deren Beruf ist. Torhüter verdienen ihr Brot mit dem vereiteln der Chancen, dementsprechend müssten Paraden in der Liga bspw. deutlich höher honoriert werden.

    Einer Transfersteuer stehe ich sicherlich aufgeschlossen gegenüber. Allerdings glaube ich, daß sich der TM bei Wegfall der Abschüsse relativ schnell beruhigen wird. Wäre das nicht der Fall, könnte die Transfersteuer gerne und auch schnell wieder aufgegriffen werden. Denn grundsätzlich sollten so wenige Änderungen wie möglich, aber soviele wie notwendig erfolgen, um die erforderlichen Resultate zu erzielen.

    Gute Überlegung an dieser Stelle. So wenig wie möglich, aber so viel wie nötig. Interessante Herangehensweise an diese Thematik.
    Ohne Abschüsse fehlt die Förderungsgrundlage, Spieler werden schwächer, bzw. häufiger in den Stärkeregionen anzutreffen.
    Angebot wird erhöht bei gleicher Nachfrage..


    Anstatt die 17/5er TW zu Beginn einer Saison inflationär auf den Markt zu werfen, um die Preise krampfhaft korrigieren zu wollen, könnte man sie auch einfach weiter reduzieren, auf - sagen mir mal zum Spaß - einen einzigen, eventuell sogar liga-unabhängig. Der würde vielleicht sogar die 300-Mio-Schallmauer durchbrechen ... allerdings nur bei einem einzigen Verkäufer. Wieso sollte nicht jemand einmal Glück haben? Lotto, quasi.
    Allerdings würden alle anderen bisherigen 17/5er als nunmehr 17/4er oder 18/5er mit der breiten Masse konkurrieren und das Preisgefüge würde sich auch hier wieder weiter unten einpendeln.

    Na gut, ich verstehe was du meinst. Aber nur einen einzigen 17/5er pro Position anzubieten wäre arg gemein.
    Würde Geld aus dem Spiel nehmen ohne Frage.
    Immerhin könnte so ein Spieler voraussichtlich nur noch für weniger Schotter wechseln.
    Und ein 17/5er hat, wie es hier schon erwähnt wurde, einem 18/5er nur einen Vorteil und zwar den Monat früher geschlüpft zu sein.
    Man könnte es also ausnutzen, dass manche das Privileg des früheren Spielers ausnutzen wollen und somit Geld raushauen.
    Wäre dann aber auch interessant, wenn man den Verkäufer dem System zuordnen würde.
    Also statt einem Manager, direkt die Bank verkaufen lassen.
    Auf einmal wäre das Geld dann aus dem System raus.
    Komplett.


    Wenn ich nicht wüßte, was ich weiß, könntest du mich mit einer solchen Aussage glatt zu deinem "Fan" machen. Da es aber nunmal anders ist, und es dir wahrscheinlich inzwischen zugetragen wurde, daß ich sogar deine private Korrespondenz kenne, weiß ich halt, wer hier schreibt und vor allem, warum er so schreibt ...

    Ich habe mich schon an sehr vielen Stellen hier im Forum und auch auf Skype dazu geäußert und da ich irgendwie gerade das Gefühl habe, dass es weniger feindselig als sonst zugeht, würde ich es an dieser Stelle auch noch einmal gerne versuchen.
    Wichtig, an dieser Stelle, in diesem Post, spreche ich weder für den OFM, noch für die Traderschmiede. Wenn ich von Tradern spreche, dann einzig und allein von mir.
    Als Trader versucht man das Maximum an Geld einzunehmen.
    Immer mehr, immer schneller, immer zielstrebiger.
    Auf einmal wird einem das Spiel egal, man möchte einfach nur noch Geld einnehmen.
    Es wird wie bei FUT , man will nur noch Einnahmen generieren.
    Legendär sind die Spieler mit 20 Millionen Münzen Transfererlös, die noch kein einziges Spiel gespielt haben.
    Meiner Meinung nach steuere ich genau auf dieses Verhalten hin, bzw. bin schon mittendrin statt nur dabei.
    Dementsprechend folgt nach der nächsten Saison zur Saisonmitte der Cut und ich bin weg von den TWs.

    Warum ich das so schreiben?
    Nun, es gab interessante Verläufe hier im Spiel, die dir in aller Gänze vorliegen, aus denen du zitiert hast und es auch wahrscheinlich auch jetzt wieder gerne tun würdest. Berühmte Wortfolge, dass ich Ruhe gelobe, da es sich um Leute meiner Art handle.
    Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Formulierung so um die Ohren fliegt, daher so etwas wie eine Richtigstellung.
    Ich habe keine Deckung oder Vertuschung versprochen.
    Das einzige was Inhalt dieser Aussage ist, ist der Fakt, dass ich ganz genau weiß, was erlaubt und was nicht ist.
    Vorteilsentzug ist ein nettes Wörtchen aus den Nachrichten, auf das meine Aussage abzielt.
    Vorteilsentzug findet immer dann statt, wenn gegen die Regeln verstoßen wird, bzw. zu hohe Preise gezahlt werden, die in keinster Relation zum Markt stehen.

    Was definitiv nicht erlaubt ist, Absprachen zu treffen, dass zusätzliche Spieler gekauft werden, Preise überhöht bezahlt werden oder man Preise verrechnet, da man später gelobt, Spieler hochzubieten.
    Wenn ein Manager hingegen nun ankommt und fragt, ob man einen Spieler vom freien Markt für einen fairen(!) Preis holen möchte, diesen dann für ein Projekt gemäß den eigenen Vorstellungen züchtet, dann ist das meiner Meinung nach in Ordnung.
    In meinem Falle wäre es ein 18/8er gewesen, den ich mit 19/9 oder 19/10 wieder verkauft hätte.
    Interessanterweise genau die Alters und Spielerstruktur, die ich seit Monaten pflege und gewinnbringend an den Mann bringe.
    Es ging nicht um Aufträge a la "Kannst du meinen RMD fördern oder meinen ZM?".
    Ja, ich sollte einen berühmten TW auf dem freien Markt kaufen, fördern und wie gewohnt zu meinen üblichen Zeitpunkten verkaufen, damit meinen üblichen Gewinn einstreichen und nebenbei einem Manager einen riesen Gefallen tun.
    Klingt gut? Stimmt.

    Aus meinen Nachrichten wirst du auch entnehmen können, dass ich zu Absprachen wie , dass man ja mehr Spieler kaufen könnte damit sich die Förderung lohnt, nicht weiter eingegangen bin. Ich habe es weder abgelehnt noch akzeptiert - wieder als Annahme, dass ich es ja nicht muss, immerhin galt es als eine private Nachricht. Ich habe den Vorschlag nicht unterbreitet. Aber ja, es kam zur Einigung, dass ich einen TW zu einem fairen, marktgerechten(!) Preis übernehmen werde. Auf 5-10 Millionen mehr kam es dann auch nicht an, immerhin sollte er der Jahrgangsbeste werden. Meines Erachtens nach wäre ein 17/6er TW zu dem Zeitpunkt rund 50-60 Millionen wert gewesen. Allerdings nicht über 100. An dieser Stelle war ich dann raus und habe nicht weiter auf Kontaktversuche geantwortet, wie du auch sehen kannst.
    Mir wurde für 2 1/2 Saisons ein Gewinn in der Nähe von Ivaknenko, Spivak und wie sie alle aus meinem Kader hießen versprochen.
    Für einen besseren Spieler , in der selben Altersstruktur fand ich das fair.
    Nur dann 300 Millionen für einen 21 Jährigen? Nö. Nicht mehr marktwerkgerecht, absolut gegen die Regeln.

    Ich bin kein Regelwächter, sondern nur ein Lehrling für das Foren Team.
    Ich bin kein inGame Regelwächter und schon gar nicht die OFM Polizei.
    Nur im Forum treibe ich mein Unwesen und bearbeite eifrig Posts und Zitate
    Und das nicht mal sonderlich gut, wie du sicherlich weißt.

    Und ein letztes Wort zum Thema Abschüsse und warum ich da voraussichtlich bald ausscheiden werde.
    Ich bewundere die Arbeit von vielen Managern, die Vereine im OFM anschreiben und dann Tabellen bereitstellen, wen man anschreiben darf und welche Konditionen er fordert. Ich selbst habe früher genau solche Listen geführt, indem ich jede Nachricht entziffert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt habe, mit all den Vorgaben. "Frei ab Spieltag...", "Vereinsname ohne RB...", solche Dinge. Nun findet man solche Dinge hier im Forum und Facebook Gruppen.
    Ich habe in der Uni sogar versucht Kommilitonen vom OFM zu überzeugen, damit die Abschüsse gegen mich spielen.
    Mit mäßigem Erfolg.
    Von den rund 500-600 Leuten die ich damit "genervt" hab, sind heute vielleicht noch 100 beim OFM.
    Meine Gesuche im Forum bzgl. ich bezahle den PA für all diejenigen die gegen mich Abschüsse spielen, lief weniger gut als gedacht.
    Dann halt wieder auf den freien Markt, Leute aus der Liste morgens um 6 die Spiele einstellen, damit man die begehrten EP erlangt.
    Und davon hab' ich mittlerweile genug.
    Ich hab' keinen Bock mehr, auch am Wochenende so früh aufzustehen, damit ich Gegner finde.
    Dementsprechend der Cut und das Zurückgreifen auf altbewehrte Methoden wie Langzeitstrategien mit 18/5ern. Und knapp einer Milliarde in der Hinterhand.

    Ich erwarte ja auch gar nicht, dass du mir in Jubelstürmen um den Hals flatterst.
    Aber ich habe einfach keine Lust mehr, mich virtuell mit Leuten zu verkrachen, die ich weder kenne, noch irgendetwas von denen weiß, bis auf irgendwelche Zahlenkombinationen und die dahinterstehenden Usernamen.
    Im Endeffekt ist es ein Spiel. Wir sind hier nicht an der Börse, nicht in der Realität, in der man persönlich zu Schaden kommt.
    Deswegen brauche ich diesen ganzen Stress nicht mehr.

    Aus sinnlosen Diskussionen ( das hier gerade finde ich äußerst sinnvoll ) bin ich genauso raus, wie aus den frühmorgendlichen Ritualen um dem OFM Gott ein Opfer zu präsentieren.

    Verzeih mir, wenn ich in den Absätzen nicht auf meine Wortwahl geachtet hab.
    Was ich da formuliert hab ist ehrlich und ohne Hintergedanken, wer mir da etwas reininterpretieren will, soll das gerne machen.
    Nur sind wir hier nicht im Deutsch Unterricht und der Autor lebt, somit sind Einleitungen bzgl. Herkunft und Zielsetzung irrelevant.



    Ich habe mal davon gelesen, daß u.a. Banken besonders fähige Hacker engagieren, die ihnen ihre eigenen Schwachpunkte aufzuzeigen. Wäre das nicht auch ein "Projekt" (sic!) für den OFM? Die besten Cheater werden quasi die Berater?

    Das halte ich jetzt für pure Ironie, da ich als Informatiker in einer Bank arbeite und den OFM ehrenamtlich unterstütze

  10. #70
    La bestia negra / Clan die Traderschmiede Legende Avatar von Mistero
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    11.451
    Zitat Zitat von DarkLifeAngel Beitrag anzeigen
    Ich heute habe mal folgendes Gedankenspiel weitergegeben was imo in Summe in die Richtung geht von dem was hier gewünscht wird (das mehr im Gedankenspiel kommt von mir ) :


    In Summe also eine höhere Dynamik bei der EP-Vergabe für Tore

    Wo ist da jetzt die Verbesserung des Spiels?Es ändert sich am Prinzip gar nichts ausser das es z.B. vereinfacht 17/5er Tws gleich im Sturm losballern zu lassen weil ein Tor so viel bringt wie 3 von dem 9ner z.B..Ich sehe hier absolut keine Veränderung bzw. Verbesserung.Es ist eine Frage von ein paar Tests bis die ersten sich eingroft haben was wie was am Besten ist.Das ganze ändert 0 an der Probematik die viele sehen-aus meiner Sicht.

    Die ganzen Beschränkungen wie Mindeststärke z.B. 30-dann wird 30 eben der neue Abschuss sein.Positionsbeschränkungen wie 3 pro Position.Das alles wirft Knüppel zwischen die Beine ändert aber nichts.Ich kann jetzt schon vorhersagen,dass von den aktuellen 30 wieder Minimum 20 Teams vorne sein werden-eben weil diese ein gutes Spielverständnis haben.Es wird dann im großen und ganzen ein Wettlauf werden wer als erstes den Dreh raus hat wird wieder vorne stehen beim Geld verdienen.



  11. #71
    Amateurspieler
    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Münster
    Beiträge
    55
    Ich sehe es genauso wie Mistero, dass die von DLA vorgeschlagene Staffelung nicht den gewünschten Erfolg mit sich bringen würde.
    Und wer würde schon seinen 17/4er MS gegen einen 10er TW antreten lassen, wenn er zwar für 1 Tor 8 EPs, aber unterm Strich dennoch Minus-EPs aufgrund der vielen verlorenen Zweikämpfe bekäme.

    Ich bleibe dabei, dass die Friendlies mit einer einheitlichen EP-Vergabe und einem einheitlichem Frischeverlust versehen werden müssen.

    In meinen Augen würde der Fun-Faktor auch wieder drastisch erhöht werden. So wäre es auch möglich, dass man wirkliche Freundschaftsspiele gegen befreundete Manager spielen könnte, anstatt sich abzuquälen an geeignete Abschuss-Gegner zu kommen. Die Olsen-Bande macht es da gerade vor mit dem Gigantenduell, das nenne ich einmal Fun allererster Güte.

    Wobei sich natürlich längst nicht alle abzuquälen brauchen. Ich habe mal nachgesehen, wieviele Abschüsse täglich gespielt werden. Es sind so zwischen 1200 und 1300, je nachdem ob man die Grenze bei 5,5 oder etwas höher ansetzt.
    Dann schaut man sich mal die Vereine an, die sich abschießen lassen. Wie in einem meiner vorherigen Posts schon mal erwähnt, sind da teilweise Teams dabei, die ein voll ausgebautes Stadion haben und auch mit ihrem Hauptteam höherklassig spielen. Einige davon sind so dreist und haben sogar die Teams, von denen sie abgeschossen werden, in ihrer Freundesliste stehen. Letztendlich braucht man ja lediglich ein Farmteam und 6 befreundete Manager, die auch ein Farmteam haben und schwupps, hat man all seine 35 Abschüsse schon geregelt.

    Liebes OFM-Team, ist das wirklich so von euch gewollt?

  12. #72
    Präsident Avatar von Problemkind
    Registriert seit
    21.04.2016
    Ort
    Problemviertel
    Beiträge
    3.197
    Zitat Zitat von laola10 Beitrag anzeigen
    So wäre es auch möglich, dass man wirkliche Freundschaftsspiele gegen befreundete Manager spielen könnte, anstatt sich abzuquälen an geeignete Abschuss-Gegner zu kommen. Die Olsen-Bande macht es da gerade vor mit dem Gigantenduell, das nenne ich einmal Fun allererster Güte.
    Aus dem eigentlichen Thema hier bin ich zwar raus, sondern ich beobachte es nur als stiller Mitleser aber ich möchte ausdrücklich anmerken, dass es sich bei den Managern des "Projekts der Gigantenduelle" zwar um ehemalige und langjährige Mitglieder des Olsenbandeclans handelt aber diese schon seit langer Zeit absolut 0 mit dem derzeitigen Olsenbandeclan zu tun haben.

    Das Duell der Giganten => Klick
    Spielplan und Tabelle => Klack

  13. #73
    Bartkauz Manager Avatar von Calouphi
    Registriert seit
    31.07.2012
    Beiträge
    1.736
    Zitat Zitat von laola10 Beitrag anzeigen
    Ich bleibe dabei, dass die Friendlies mit einer einheitlichen EP-Vergabe und einem einheitlichem Frischeverlust versehen werden müssen.
    Das fände ich nicht gut. Für mich als "Durchschnittsmanager" gehört es seit jeher auch zum Spiel, die richtigen Friendly-Gegner für mein Team zu finden - auf dem freien Markt. Momentan suche ich dabei nach Teams, die für die Entwicklung meiner Jungs förderlich sind, in einem anderen Stadium meiner Mannschaftsentwicklung stehen dann eher finanzielle Aspekte im Vordergrund. Aus meiner Sicht würde daher Spieltiefe verloren gehen, wenn die Freundschaftsspiele nur noch zu einem Abhaken mit ein paar mechanischen Klicks werden.

  14. #74
    Balljunge
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    19

    bitter...

    ... absoluter Stillstand bei OFM. Da zählt leider nur noch der neue Manager. Der alte OFM wird gemolken, bis kein Geld mehr fließt. Schade, echt schade, ich bin jetzt 10,5 Jahre dabei und es neigt sich dem Ende.
    Geändert von stephus (21.12.2017 um 21:35 Uhr)

  15. #75
    Amateurspieler
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von laola10 Beitrag anzeigen
    Ich bleibe dabei, dass die Friendlies mit einer einheitlichen EP-Vergabe und einem einheitlichem Frischeverlust versehen werden müssen.
    Alle Vorschläge dieser Art zielen nicht darauf ab, das Spiel zu verbessern, sondern eine bestimmte Spielergruppe zu bevorteilen - in diesem Fall die 5-Minuten-Manager. Im besten Fall hat das Spiel soviel Tiefe, dass diejenigen Manager mit besonders guter Auffassungsgabe oder Bereitschaft zu mehr Zeitaufwand zu den erfolgreicheren gehören. Bei deinem Vorschlag kommt's mehr oder weniger nur noch darauf an, ob man Friendlies spielt oder nicht.

    Zitat Zitat von laola10 Beitrag anzeigen
    Dann schaut man sich mal die Vereine an, die sich abschießen lassen. Wie in einem meiner vorherigen Posts schon mal erwähnt, sind da teilweise Teams dabei, die ein voll ausgebautes Stadion haben und auch mit ihrem Hauptteam höherklassig spielen. Einige davon sind so dreist und haben sogar die Teams, von denen sie abgeschossen werden, in ihrer Freundesliste stehen. Letztendlich braucht man ja lediglich ein Farmteam und 6 befreundete Manager, die auch ein Farmteam haben und schwupps, hat man all seine 35 Abschüsse schon geregelt.

    Liebes OFM-Team, ist das wirklich so von euch gewollt?
    Natürlich ist das nicht so gewollt, aber solange es nicht nachweisbar ist gilt eben: Im Zweifel für den/die Angeklagten. Dann antworten selbst Clanbosse, die mit von dir beschriebenen Methoden ihre Clanmember betreffend konfrontiert werden, dass ja jeder die Friendly-Teams anschreiben und nach Terminen fragen könne, da sie es genauso gemacht haben. Wie du schreibst: 6 Manager steuern via PC ihr Team und ein Friendly-Team via Handy über das Mobilfunknetz und schon ist es nicht nachweisbar. Ich will gar nicht wissen, wie viele "Nutzteams" dieser Art es gibt. Alleine ich hatte zu meinen Betrugszeiten zwischenzeitlich 2 Haupt- und 8 Nutzteams.

    Vom OFM darfst du nicht erwarten, dass sie ernsthaft an einer Aufklärung interessiert sind, weil die Gesamtzahl der registrierten Teams sowie der Logins sicherlich mit ausschlaggebend für den Werbewert und damit die Einnahmen der Unternehmung sind.

    Zitat Zitat von stephus Beitrag anzeigen
    ... absoluter Stillstand bei OFM. Da zählt leider nur noch der neue Manager. Der alte OFM wird gemolken, bis kein Geld mehr fließt. Schade, echt schade, ich bin jetzt 10,5 Jahre dabei und es neigt sich dem Ende.
    Mir geht/ging es ähnlich und ich sehe es genauso wie du.

  16. #76
    Amateurspieler
    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Münster
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von funkstar31 Beitrag anzeigen
    Alle Vorschläge dieser Art zielen nicht darauf ab, das Spiel zu verbessern, sondern eine bestimmte Spielergruppe zu bevorteilen - in diesem Fall die 5-Minuten-Manager. Im besten Fall hat das Spiel soviel Tiefe, dass diejenigen Manager mit besonders guter Auffassungsgabe oder Bereitschaft zu mehr Zeitaufwand zu den erfolgreicheren gehören. Bei deinem Vorschlag kommt's mehr oder weniger nur noch darauf an, ob man Friendlies spielt oder nicht.
    Natürlich möchte ich mit meinem Vorschlag eine bestimmte Zielgruppe bevorteilen: Und zwar den fairen Managern gegenüber den unfairen. Das Spiel wird auch weiterhin seine Tiefe haben, damit sich die Manager mit besserer Auffassungsgabe gegenüber den 5-Minuten-Managern hervorheben. Geschickte Transferpolitik, gute Eintrittspreisgestaltung, geschicktes Haushalten mit den Frischepunkten etc, wenn ich mir hier viele Teams ansehe, dann werden in diesen Bereichen doch schon Fehler ohne Ende gemacht, also wird auch ohne die Abschüsse der clevere Manager am Ende der Erfolgreichere sein.
    All diese Dinge würden wieder mehr Gewicht bekommen, spielen sie doch momentan nur noch eine untergeordnete Rolle.

    Zitat Zitat von funkstar31 Beitrag anzeigen
    Ich will gar nicht wissen, wie viele "Nutzteams" dieser Art es gibt. Alleine ich hatte zu meinen Betrugszeiten zwischenzeitlich 2 Haupt- und 8 Nutzteams.
    Sicherlich eine ganze Menge. Von den 1200-1300 Abschüssen die täglich gespielt werden, ist ein Großteil davon sehr zweifelhaft. Der Rest wird von irgendwelchen naiven Usern gespielt, die vom Spiel noch nichts verstanden haben und sich von den Heimteams verarschen lassen.

    Ich frage mich was man davon hat. Es geht doch nicht um Geld oder irgendwelche Sachgewinne. Aber da du ja erwischt worden bist und dich jetzt auch öffentlich outest, könntest du der Userwelt doch mal erklären was deine Motivation war hier zu cheaten.

    Zitat Zitat von funkstar31 Beitrag anzeigen
    Vom OFM darfst du nicht erwarten, dass sie ernsthaft an einer Aufklärung interessiert sind, weil die Gesamtzahl der registrierten Teams sowie der Logins sicherlich mit ausschlaggebend für den Werbewert und damit die Einnahmen der Unternehmung sind.
    Den Eindruck habe ich mittlerweile auch bekommen.

  17. #77
    Halbprofi
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    224
    @ laola und Kollege Funkstar

    Man sollte schon wirklich darauf achten, daß mit einer Regulierung aus dem OFM kein kommunistisches Gesellschaftsspiel zur Abschaffung jeglicher Individualität gemacht wird.
    Eine einheitliche EP-Vergabe bei einheitlichem Frischeverlust, wo es nur noch darauf ankommt, ob man ein Friendly spielt oder nicht, geht mir zu sehr in diese Richtung.

    Auf der anderen Seite kann und darf es nicht sein, daß "ambitionierten" Managern die Manipulations- und Betrugspotentiale auf dem Silbertablett präsentiert werden und das Spiel zu einer reinen darwinistisch-kapitalistischen Wirtschaftssimulation verkommt.
    Da es kaum Möglichkeiten gibt, die Betrügereien aufzudecken, solange man sich nicht all zu dämlich dabei anstellt, ist es nicht nur fahrlässig für diese Fälle die "Unschuldsvermutung" als höchstes Gut anzupreisen, sondern eine Verleugnung der Realität. Solange es also keine Mittel und Wege gibt, den Betrug aufzudecken und zu sanktionieren, verbleibt lediglich die Möglichkeit, das Betrugspotential zu beseitigen oder zumindest deutlich zu entschärfen.

    Wie Mistero bereits sinngemäß sagte: Die wirklich guten Manager werden sich immer an veränderte Rahmenbedingungen anpassen und auch weiterhin zu den Top-Managern gehören. Diese Möglichkeit möchte ich ihnen auch gar nicht nehmen, es sei ihnen ehrlich gegönnt. Nur läßt sich derzeit leider kaum beziffern, wer ein echter Top-Manager und wer nur ein Betrüger ist - evtl. gibt es hier sogar Schnittmengen ...
    Betrugsverhindernde Maßnahmen, wie die Friendly-Regulierung (z.B. über die bereits oben genannte "Team-Moral", Neubewertung der Fremdpositionierten u.ä.) würde eventuell sogar unter den heutigen sog. Top-Managern die Spreu vom Weizen trennen.

    An dieser Stelle noch ein paar Takte zu der Bezeichnung "5-Minuten-Manager":
    Inzwischen klingt das Wort in meinen Ohren schon fast wie eine Beleidung - warum überhaupt?
    Wenn man nicht gerade tradet und "stundenlang" den Transfermarkt durchstöbert oder irgendwelche (privaten) Kontakte pflegt, bleiben doch nicht mehr viele, zeitfressende Tätigkeiten übrig, sodaß man schon arg langsam sein muß, um die 5 Minuten vollständig auskosten zu können.

  18. #78
    Amateurspieler
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von laola10 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich was man davon hat. Es geht doch nicht um Geld oder irgendwelche Sachgewinne. Aber da du ja erwischt worden bist und dich jetzt auch öffentlich outest, könntest du der Userwelt doch mal erklären was deine Motivation war hier zu cheaten.
    Die Motivation war, den WP zu gewinnen. Was hätte mir das effektiv gebracht? Richtig, streng genommen nichts.

    Ich spielte lange Zeit fair und suchte mir mühsam meine Friendly-Gegner raus. Vor allem das Suchen der Friendly-Gegner verbraucht sehr viel Zeit. Zudem muss man stetig früher als notwendig aufstehen, um die Anfragen rechtzeitig rauszuschicken, damit einem kein anderer Manager zuvor kommt. Hin und wieder passiert es doch und man muss den Friendly-Partner um Absage der Anfrage eines anderen Managers bitten. Manche Friendly-Gegner sind sehr unzuverlässig und loggen sich nicht täglich ein (Früher konnte man das Spiel ja nicht anpfeifen, wenn nicht 7 Spieler aufgestellt waren.). Daher laufen hin und wieder Anfragen ins Leere und man muss am Spieltag selbst einen neuen Abschuss-Gegner finden, was quasi unmöglich ist. Oder sie erinnern sich nicht mehr an die Abmachung. Oder sie wollen von heute auf morgen doch keine Abschüsse mehr spielen.

    Dieser Frust führte dazu, dass ich nach und nach meine Friendly-Gegner durch eigene Friendly-Teams ersetzte. Die steuerte ich allesamt über mein Handy und registrierte alle Teams via "Mehrere Spieler über eine IP". Das interessierte monatelang niemanden, bis ich mit dem 130 Mio.-Transfer des 17/6er TWs zuviel Aufmerksamkeit auf mich zog und vermutlich die ersten Tickets wegen meinen Friendlies eingingen.

    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    Man sollte schon wirklich darauf achten, daß mit einer Regulierung aus dem OFM kein kommunistisches Gesellschaftsspiel zur Abschaffung jeglicher Individualität gemacht wird. Eine einheitliche EP-Vergabe bei einheitlichem Frischeverlust, wo es nur noch darauf ankommt, ob man ein Friendly spielt oder nicht, geht mir zu sehr in diese Richtung.
    Volle Zustimmung. Es muss ausgewogen bleiben.

    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    Solange es also keine Mittel und Wege gibt, den Betrug aufzudecken und zu sanktionieren, verbleibt lediglich die Möglichkeit, das Betrugspotential zu beseitigen oder zumindest deutlich zu entschärfen.
    Auch hier Zustimmung.

    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    Nur läßt sich derzeit leider kaum beziffern, wer ein echter Top-Manager und wer nur ein Betrüger ist - evtl. gibt es hier sogar Schnittmengen ...
    Für mich sind diejenigen "Top-Manager", die das Spielsystem verstanden haben und entsprechend spielen. Dazu gehören auch die Friendly-Betrüger - wenngleich sie keine positiv konnotierte Bezeichnung verdienen. Der Unterschied ist meist nur die investierte Zeit.

    Zitat Zitat von Chicken George Beitrag anzeigen
    An dieser Stelle noch ein paar Takte zu der Bezeichnung "5-Minuten-Manager": Inzwischen klingt das Wort in meinen Ohren schon fast wie eine Beleidung - warum überhaupt?
    Ich möchte weder die Bezeichnung noch den Typus dahinter beleidigen oder infrage stellen. Es diente mir nur zu einem guten Kontrast bei der Veranschaulichung mancher Probleme. Auf der einen Seite der 5-Minuten-Manager, auf der anderen Seite der Trader. Totale Extreme bei der ins Spiel investierten Zeit. Mir ging es nur darum klarzustellen, dass wer mehr Zeit (gut durchdacht) ins Spiel investiert, erfolgreicher sein sollte als ein Spieler, der sich nur kurz einloggt und die nötigsten Einstellungen vornimmt. Diese Möglichkeiten muss das Spielprinzip hergeben.
    Geändert von funkstar31 (22.12.2017 um 16:29 Uhr)

  19. #79
    Amateurspieler
    Registriert seit
    01.11.2017
    Ort
    Münster
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von funkstar31 Beitrag anzeigen
    Vor allem das Suchen der Friendly-Gegner verbraucht sehr viel Zeit. Zudem muss man stetig früher als notwendig aufstehen, um die Anfragen rechtzeitig rauszuschicken, damit einem kein anderer Manager zuvor kommt. Hin und wieder passiert es doch und man muss den Friendly-Partner um Absage der Anfrage eines anderen Managers bitten. Manche Friendly-Gegner sind sehr unzuverlässig und loggen sich nicht täglich ein (Früher konnte man das Spiel ja nicht anpfeifen, wenn nicht 7 Spieler aufgestellt waren.). Daher laufen hin und wieder Anfragen ins Leere und man muss am Spieltag selbst einen neuen Abschuss-Gegner finden, was quasi unmöglich ist. Oder sie erinnern sich nicht mehr an die Abmachung. Oder sie wollen von heute auf morgen doch keine Abschüsse mehr spielen.
    Ich kenne all diese Problematiken von meinem früheren Account. Bloß mit dem Unterschied, dass vor 6-8 Jahren noch die Money-Friendlys
    finanziell lukrativer waren. Da ging der Kampf auch schon morgens direkt um 3 Uhr los und die Unzuverlässigkeit der Gegner war sicherlich nicht anders als heute.

    Zitat Zitat von funkstar31 Beitrag anzeigen
    Für mich sind diejenigen "Top-Manager", die das Spielsystem verstanden haben und entsprechend spielen. Dazu gehören auch die Friendly-Betrüger - wenngleich sie keine positiv konnotierte Bezeichnung verdienen.
    Zu dieser Aussage fällt mir jetzt nur ein Kopfschütteln und Fremdschämen ein.

    Zitat Zitat von funkstar31 Beitrag anzeigen
    Mir ging es nur darum klarzustellen, dass wer mehr Zeit (gut durchdacht) ins Spiel investiert, erfolgreicher sein sollte als ein Spieler, der sich nur kurz einloggt und die nötigsten Einstellungen vornimmt. Diese Möglichkeiten muss das Spielprinzip hergeben.
    Das soll es und wird es natürlich auch weiterhin bleiben auch bei einer radikalen Änderung. Etwas Gegenteiliges habe ich nie behauptet. Denn mit einer gut durchdachten Strategie kann man sich auch ohne Abschüsse schon nach kurzer Zeit deutlich von der breiten Masse abheben. Wobei ich persönlich jetzt wieder vom Gas gehen werde, denn mein Ziel war sicherlich auch einmal eine Meisterschaft und die WP-Teilnahme, die ich aber unter den gegebenen Umständen nicht als realisierbar ansehe.

  20. #80
    Amateurspieler
    Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    95
    Zitat Zitat von laola10 Beitrag anzeigen
    Zu dieser Aussage fällt mir jetzt nur ein Kopfschütteln und Fremdschämen ein.
    Dann wirst du "Top-Manager" anders definieren als ich. Für mich sind das die im Spiel erfolgreichen Manager. Ob in puncto Geld verdienen (also traden) oder eigenes Team aufbauen: In beiden Fällen braucht es Abschussfriendlies. Der Unterschied zwischen Betrügern und fairen Spielern ist der erhöhte Zeitaufwand für die fairen Spieler beim Finden dieser Friendlies. Das macht die eigentlich gute Umsetzung bei den unfairen Spielern nicht schlechter. Wer das Spiel verstanden hat, ist "top" darin. Daher auch der Zusatz, dass man bei Betrügern keine derart ehrenhafte Bezeichnung verwenden sollte.

    Bsp.: Auch auf dem Finanzmarkt gibt es zweifelhafte Finanzprodukte (bspw. Spekulation mit Getreide). Wer dort Geld vermehrt, macht einen guten Job, ist also "top". Dass manche unehrenhaft arbeiten steht dabei auf einem anderen Blatt.

Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •