Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 97 von 97

Thema: Transfersummen Blase

  1. #81
    Präsident Avatar von Problemkind
    Registriert seit
    21.04.2016
    Ort
    Problemviertel
    Beiträge
    2.557
    Haaaaa, jetzt gehts dir an den Kragen. Erst melken und dann wird gegrillt.
    Denken ist die schwerste Arbeit die es gibt.
    Das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass sich so wenig Leute damit beschäftigen.

  2. #82
    Manager Avatar von kinsach
    Registriert seit
    13.12.2010
    Ort
    Im Woid
    Beiträge
    1.842
    Zitat Zitat von lilien98 Beitrag anzeigen
    Hier mal ein Vergleich, der Tradinggewinne - Saison 105-110 und Saison 144-149 - hat sich etwa mit dem Faktor 3-4 erhöht.
    Es gäbe e schon viele gute Vorschläge, die vielen Problemen entgegenwirkt. Leider ist bis auf die Zinsbremse noch keiner umgesetzt.



    Problem 1: V.a. Trader machen jede Saison Dutzende Millionen Gewinn.. nur durch den Kauf und Verkauf am TM

    Löung 1a: Reduzierung des 35-Mann-Kaders auf maximal 25 Spieler. Mit 25 Spielern hat man immer noch mehr als 2 komplette Mannschaften, falls man in der Liga mit ner guten alten Mannschaft versucht die Klasse zu halten, während man in Friendlies usw. ne junge Truppe hochziehen will.
    Lösung 1b: Einführung einer Transfersteuer (wie bei Fifa Ultimate Team): Der Verkäufer stellt einen Spieler für 100 Mio. ein. Der Käufer kauft diesen Spieler für 100 Mio. und zahlt diesen Betrag. 95 Mio. landen beim Verkäufer, während 5 Mio. (Transfersteuer) an den ofm fließen bzw. im Nichts verschwinden. Dadurch wird jeden Spieltag einiges an Geld verschwinden.
    Wie bei den Zinsen kann man für Megatransfers (>100 Mio.) noch mehr Geld nehmen.
    Bsp: Verkaufspreis 250 Mio.
    Die ersten 100 Mio. werden mit 5% versteuert, die restlichen 150 Mio. mit 10%. Dadurch ergibt sich eine Transfersteuer von 20 Mio.
    Der Verkäufer erhalt also immer noch ganze 230 Mio, während 20 Mio. an den Verband, an ofm oder einfach ins Nichts fließen.


    Problem 2: Abschussfriendlies sind extrem wichtig und schwer zu bekommen.

    Lösung 2a: Wird bereits umgesetzt (Niederklassigere Teams können Angebote von höherklassigeren Teams annehmen)
    Lösung 2b: Reduzierung der "Power" von Abschussfriendlies: Der große Vorteil der Abschüsse sind die vielen Tore und dadurch die extrem vielen EP. Leider ist ein Tor im Pokal oder auch im Weltpokal nicht mehr wert als ein Tor in einem Abschussfriendly (5 EP). Man sollte die Friendlies in Sachen EP-Gewinn deutlich hinter die Pflichtspiele (Liga, Pokal, WP) stellen. Dies ist im Moment nur bei den Grund-EP der Fall. Die EP pro Friendlytor sollte man da deutlich runtersetzen auf z.B. 2 EP (oder gleich auf 1 EP). Damit würde der Vorteil von Abschussfriendlies deutlich verringert und die Nachfrage nach 5,5er Gegner sinken, da man viel leichter einen 30er Gegner findet bei dem man 1. evtl. weniger bezahlt und 2. nur sehr geringe EP-Einbußen hat.


    Problem 3: Zu viel Geld im Spiel

    Lösung 3a: Siehe u.a. 1b)
    Lösung 3b: Man könnte auch allg. zusätzliche Kosten beanschlagen wie. z.B. Verbandszahlungen für das Stellen der Schiedsrichter, Platzwartkosten für die Instandhaltung des Rasens, Instandhaltungskosten fürs Vereinsheim/Vereinsgelände, Strafzahlungen bei roten Karten oder Ausschreitungen, Kosten für Polizeieinsätze usw.
    Je nach Ligazugehörigkeit zahlt man vorab an den Verband eine gewisse Summe für die Ligalizenz, Stellen der Schirirs usw.
    Bsp:
    1.Liga: 5 Mio.
    2.Liga: 4 Mio.
    RL: 3 Mio.
    OL: 2 Mio.
    VL: 1 Mio.
    Darunter ist die Lizenz "kostenlos".
    Bei diesen Werten würden jede Saison 32,8 Mrd. im Nichts verschwinden.
    Die Zahlen können natürlich variieren und man könnte z.B. erst ab der Regionalliga was verlangen.


    In der Realität zahlt man als Verein ja auch überall was (v.a. an den Verband).


    Wenn man einen Teil der Punkte 1a, 1b, 2b und 3b umsetzt, wird immer wieder etwas Geld rausgenommen und die Jagd nach Abschussfriendlies eingedämmt.


    Wäre schön, wen ein paar Leute ihre Meinung dazu abgeben.


  3. #83
    Platinschmied, 24/7 Junkie Kaiser Avatar von Vieiri
    Registriert seit
    02.04.2015
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    4.009
    Zitat Zitat von kinsach Beitrag anzeigen

    Problem 1: V.a. Trader machen jede Saison Dutzende Millionen Gewinn.. nur durch den Kauf und Verkauf am TM

    Löung 1a: Reduzierung des 35-Mann-Kaders auf maximal 25 Spieler. Mit 25 Spielern hat man immer noch mehr als 2 komplette Mannschaften, falls man in der Liga mit ner guten alten Mannschaft versucht die Klasse zu halten, während man in Friendlies usw. ne junge Truppe hochziehen will.
    Lösung 1b: Einführung einer Transfersteuer (wie bei Fifa Ultimate Team): Der Verkäufer stellt einen Spieler für 100 Mio. ein. Der Käufer kauft diesen Spieler für 100 Mio. und zahlt diesen Betrag. 95 Mio. landen beim Verkäufer, während 5 Mio. (Transfersteuer) an den ofm fließen bzw. im Nichts verschwinden. Dadurch wird jeden Spieltag einiges an Geld verschwinden.
    Wie bei den Zinsen kann man für Megatransfers (>100 Mio.) noch mehr Geld nehmen.
    [...]

    Problem 2: Abschussfriendlies sind extrem wichtig und schwer zu bekommen.

    Lösung 2b: Reduzierung der "Power" von Abschussfriendlies: Der große Vorteil der Abschüsse sind die vielen Tore und dadurch die extrem vielen EP. Leider ist ein Tor im Pokal oder auch im Weltpokal nicht mehr wert als ein Tor in einem Abschussfriendly (5 EP). Man sollte die Friendlies in Sachen EP-Gewinn deutlich hinter die Pflichtspiele (Liga, Pokal, WP) stellen. Dies ist im Moment nur bei den Grund-EP der Fall. Die EP pro Friendlytor sollte man da deutlich runtersetzen auf z.B. 2 EP (oder gleich auf 1 EP).
    [...]

    Problem 3: Zu viel Geld im Spiel

    Lösung 3b: Man könnte auch allg. zusätzliche Kosten [...]
    Je nach Ligazugehörigkeit zahlt man vorab an den Verband eine gewisse Summe für die Ligalizenz, Stellen der Schirirs usw.
    1.Liga: 5 Mio.
    [...]
    Bei diesen Werten würden jede Saison 32,8 Mrd. im Nichts verschwinden.
    1a) Gute Idee, nur schwierig bei Verkäufen des Kaders.
    Das würde dazu führen, dass man immer nur 2-3 Spieler verkaufen kann, da man den Rest ja noch benötigt, aufgefüllt wird usw.
    Ansonsten volle Zustimmung.

    1b) Definitiv.
    Wer 300 oder 250 Millionen durch einen Spieler einnimmt, wird sich nicht daran stören, wenn dann davon 30-50 im Niemandsland landen.
    Kann man immerhin noch das gesamte Stadion auf Endgröße(!) bringen.

    2b) Wusste ich bisher gar nicht, ich dachte Tore in der Liga bringen mehr.
    Bin zwar jetzt auch schon zwei drei Tage dabei, aber das war mir neu.
    Sollte man definitiv umsetzen, halte ich für eine sehr gute Idee.
    Und wenn es nur 2-3 EP Unterschied sind, ein Unterschied muss definitiv da sein.

    3b) Die Ligalizenz finde ich super und diese ist auch extrem simpel umzusetzen.
    Gerne auch 10 Millionen für die erste Liga, kein Problem.


    Ich würde ansonsten auch noch das Maximalgebot generell runterschrauben.
    200 Millionen reichen, wenn nicht sogar 150.
    Sicher, dann werden einige Spieler sehr schnell wechseln, da es ja das niedrigere Maximalgebot ist.
    Aber so würde auch verhindert werden, dass zu viel Geld in den Umlauf gerät.

  4. #84
    Profi
    Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    391
    Zitat Zitat von kinsach Beitrag anzeigen
    Je nach Ligazugehörigkeit zahlt man vorab an den Verband eine gewisse Summe für die Ligalizenz, Stellen der Schirirs usw.
    Bsp:
    1.Liga: 5 Mio.
    2.Liga: 4 Mio.
    RL: 3 Mio.
    OL: 2 Mio.
    VL: 1 Mio.
    Darunter ist die Lizenz "kostenlos".
    Bei diesen Werten würden jede Saison 32,8 Mrd. im Nichts verschwinden.
    Die Zahlen können natürlich variieren und man könnte z.B. erst ab der Regionalliga was verlangen.
    [/B][/SIZE]
    Die Idee an sich finde ich klasse. Implementierbar müsste dies locker sein. Gerade in den ersten beiden Ligen darf für die Lizenz auch gerne mehr geblecht werden. Das soll schon spürbar sein. Letztlich ist jedem OFM-Spieler langfristig damit geholfen, wenn Geld aus dem Spiel abfließt.

  5. #85
    Profi
    Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    391
    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen


    Ich würde ansonsten auch noch das Maximalgebot generell runterschrauben.
    200 Millionen reichen, wenn nicht sogar 150.
    Sicher, dann werden einige Spieler sehr schnell wechseln, da es ja das niedrigere Maximalgebot ist.
    Aber so würde auch verhindert werden, dass zu viel Geld in den Umlauf gerät.
    Verstehe ich nicht. Was genau ist das Problem, wenn Spieler A von Verein B zu Verein C transferiert wird? Das Geld ist ohnehin im Spiel vorhanden, nun hat die Kohle ein anderer. Und nun ?

  6. #86
    Manager Avatar von kinsach
    Registriert seit
    13.12.2010
    Ort
    Im Woid
    Beiträge
    1.842
    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen
    1a) Gute Idee, nur schwierig bei Verkäufen des Kaders.
    Das würde dazu führen, dass man immer nur 2-3 Spieler verkaufen kann, da man den Rest ja noch benötigt, aufgefüllt wird usw.
    Ansonsten volle Zustimmung.

    1b) Definitiv.
    Wer 300 oder 250 Millionen durch einen Spieler einnimmt, wird sich nicht daran stören, wenn dann davon 30-50 im Niemandsland landen.
    Kann man immerhin noch das gesamte Stadion auf Endgröße(!) bringen.

    2b) Wusste ich bisher gar nicht, ich dachte Tore in der Liga bringen mehr.
    Bin zwar jetzt auch schon zwei drei Tage dabei, aber das war mir neu.
    Sollte man definitiv umsetzen, halte ich für eine sehr gute Idee.
    Und wenn es nur 2-3 EP Unterschied sind, ein Unterschied muss definitiv da sein.

    3b) Die Ligalizenz finde ich super und diese ist auch extrem simpel umzusetzen.
    Gerne auch 10 Millionen für die erste Liga, kein Problem.
    1a) Da gäbs noch etwas, was auch schon mal vorgeschlagen wurde. Wenn du die maximale Anzahl Spieler hast (im Moment 35), jedoch 5 deiner Spieler auf dem TM schon ein Gebot haben, dann kann man sich leider keinen Spieler kaufen, obwohl 5 Spieler den Verein sowieso verlassen. Wenn das geändert wird, könnte man die Übergangsphase zw. Verkauf alter Spieler und Einkauf neuer Spieler (bei Maximalanzahl von 25 Spielern) kürzer durchlaufen.

    1b) Genau. Bei 5% (bzw. 10% ab 100 Mio.) Transfersteuer würde ein 300 Mio.-Verkauf immer noch 275 Mio. bringen. Man könnte auch gleich 20% Steuern ab 100 Mio. verlangen, dann würden noch 255 Mio. für den Verkäufer übrig bleiben.

    2b) Zu einer guten Förderung gehören Abschüsse dazu. Die Nachfrage ist riesengroß, das Angebot gering. Selbst für 300k oder 400k würden noch sehr viele Vereine andere abschießen. Bevor man evtl. das Antrittsgeld erhöht, sollte man einfach die extremen Vorteile der Abschussfriendlies beseitigen. Das ist schon sehr lange und dringend nötig. Die AWP-Grenzen werden dann auch wieder etwas enger zusammenrücken, da die Spieler dann nicht mehr so gut gefördert werden können.

    Zitat Zitat von Cellsenmann Beitrag anzeigen
    Die Idee an sich finde ich klasse. Implementierbar müsste dies locker sein. Gerade in den ersten beiden Ligen darf für die Lizenz auch gerne mehr geblecht werden. Das soll schon spürbar sein. Letztlich ist jedem OFM-Spieler langfristig damit geholfen, wenn Geld aus dem Spiel abfließt.
    3b) Ja gut. Wer in der 1.Liga spielt, hat ohnehin auch den Vorteil sich für den WP qualifizieren zu können (mehr Geld, mehr EP). In der 2.Liga hat man noch den Vorteil im Pokal nur gegen Amateure zu spielen bis keine mehr da sind. In der RL hat man noch den Vorteil der guten TU/TL. Also müsste bei diesen 3 Ligen die Lizenz verlangt werden.
    1.Liga: 10 Mio.
    2.Liga: 7 Mio.
    RL: 4 Mio.

    Damit würden zwar jede Saison nur 23 Mrd. aus dem Spiel verschwinden, jedoch wird es nur den Top-Vereinen genommen.


    Zitat Zitat von Vieiri Beitrag anzeigen
    Ich würde ansonsten auch noch das Maximalgebot generell runterschrauben.
    200 Millionen reichen, wenn nicht sogar 150.
    Sicher, dann werden einige Spieler sehr schnell wechseln, da es ja das niedrigere Maximalgebot ist.
    Aber so würde auch verhindert werden, dass zu viel Geld in den Umlauf gerät.
    Das war damals der Fehler. Man hätte das Maximalgebot nie anheben sollen oder wenn dann nur um 50 Mio.
    Dadurch sind erst solche Wucherpreise und Mega-Marktwerte entstanden und die Trader machen dadruch noch mehr Gewinn.
    Es ist nun kaum mehr möglich sich als mittelmäßiger Verein mal nen guten TW zu gönnen.


    Man hat generell die Situation mit dem Geld zu spät erkannt und mit der ZInsbremse wenigstens den ersten Schritt gemacht. Hoffentlich werden weitere Schritte folgen.


  7. #87
    Halbprofi Avatar von Sanakan
    Registriert seit
    03.01.2013
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von kinsach Beitrag anzeigen
    Lösung 1b: Einführung einer Transfersteuer (wie bei Fifa Ultimate Team): Der Verkäufer stellt einen Spieler für 100 Mio. ein. Der Käufer kauft diesen Spieler für 100 Mio. und zahlt diesen Betrag. 95 Mio. landen beim Verkäufer, während 5 Mio. (Transfersteuer) an den ofm fließen bzw. im Nichts verschwinden. Dadurch wird jeden Spieltag einiges an Geld verschwinden.
    Wie bei den Zinsen kann man für Megatransfers (>100 Mio.) noch mehr Geld nehmen.
    Bsp: Verkaufspreis 250 Mio.
    Die ersten 100 Mio. werden mit 5% versteuert, die restlichen 150 Mio. mit 10%. Dadurch ergibt sich eine Transfersteuer von 20 Mio.
    Der Verkäufer erhalt also immer noch ganze 230 Mio, während 20 Mio. an den Verband, an ofm oder einfach ins Nichts fließen.
    Wurde schon in verschiedenen Formen vorgeschlagen und halte ich nach wie vor notwendig, damit irgendwo Geld abfließt und zwar proportional (in dem Falle zur Höhe der Transfersumme). Sehe allerdings nach wie vor nicht, wieso die Transfersteuer abhängig von irgendwelchen Grenzen sein sollte, teurere Transfers kosten doch automatisch mehr. Da würde ein Prozentsatz für alle reichen, dann braucht sich auch niemand benachteiligt fühlen.

    Zitat Zitat von kinsach Beitrag anzeigen
    Das war damals der Fehler. Man hätte das Maximalgebot nie anheben sollen oder wenn dann nur um 50 Mio.
    Dadurch sind erst solche Wucherpreise und Mega-Marktwerte entstanden und die Trader machen dadruch noch mehr Gewinn.
    Es ist nun kaum mehr möglich sich als mittelmäßiger Verein mal nen guten TW zu gönnen.
    Dem kann ich mich leider nicht anschließen. Du gehst davon aus, dass gute Spieler dann günstiger zu haben wären. Es wäre aber eher so, dass bestimmte Spieler nicht mehr gehandelt werden, da ihr Wert nicht bezahlt werden kann. Habe nie verstanden wozu überhaupt eine Grenze im Spiel vorhanden ist.

  8. #88
    Manager Avatar von kinsach
    Registriert seit
    13.12.2010
    Ort
    Im Woid
    Beiträge
    1.842
    Zitat Zitat von Sanakan Beitrag anzeigen
    Wurde schon in verschiedenen Formen vorgeschlagen und halte ich nach wie vor notwendig, damit irgendwo Geld abfließt und zwar proportional (in dem Falle zur Höhe der Transfersumme). Sehe allerdings nach wie vor nicht, wieso die Transfersteuer abhängig von irgendwelchen Grenzen sein sollte, teurere Transfers kosten doch automatisch mehr. Da würde ein Prozentsatz für alle reichen, dann braucht sich auch niemand benachteiligt fühlen.
    Dann wäre es wie bei den Zinsen. Man kann natürlich auch generell 5% oder 10% machen.

    Zitat Zitat von Sanakan Beitrag anzeigen
    Dem kann ich mich leider nicht anschließen. Du gehst davon aus, dass gute Spieler dann günstiger zu haben wären. Es wäre aber eher so, dass bestimmte Spieler nicht mehr gehandelt werden, da ihr Wert nicht bezahlt werden kann. Habe nie verstanden wozu überhaupt eine Grenze im Spiel vorhanden ist.
    Nein, das ist nicht so. Es ist, so wie du schreibst, dass dann die Topstars nicht mehr verkauft werden und man diese dann einfach behält.
    Aber was wäre dann der Nachteil? Dann können Topmanager/Dauererstligisten sich keine Meister- oder Erstligamannschaft mehr zusammenkaufen und müssen nebenbei selbst ein paar Spieler hochziehen.
    Bei einem unbegrenzten Gebot (oder 1 Mrd. Maximalgebot) würden die Preise für Topspieler bald die 500 Mio.-Marke durchbrechen.

    Aber das Maximalgebot hat in dem Fall nicht die erste Priorität. Es gehört Geld aus dem Spiel genommen. Und dafür müssen primär die Manager, die am Meisten haben, stärker rangenommen werden (Trader, 1.-, 2.- und Regionalligisten usw.). Eig. ist es e schon deutlich zu spät, aber an ein paar Stellschrauben lässt sich noch drehen.

    Und wenn man dann ne Neuerung in Sachen "Geldvernichtung" vornimmt, dann sollte es den Reichen auch mehr weh tun als den ärmeren Vereinen.

    Die Wichtigsten Punkte für mich wären:
    - Einführung einer Transfersteuer
    - EP für Friendlytore deutlich verringern
    - Reduzierung des 35-Mann-Kaders
    - Einführung einer Ligalizenz (Fixkosten, die am Anfang der Saison je nach Ligazugehörigkeit berechnet werden)


  9. #89
    Manager
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    1.641
    Ich möchte jetzt nicht anfangen zu zitieren und die einzelnen Vorschläge analysieren, deswegen nur kurzes Feedback von mir:

    • Ligalizenz: Gute Idee, aber ist es wirklich notwendig? Sind die Nettokosten (Ausgaben ohne Ablöse) nicht eh schon mehr als Nettoeinnahmen (ohne Zinsen und Ablöse). Normalerweise wird das große Geld ja eher in der Oberliga gemacht.
    • Reduzierung des Kaders: Ich halte die vorgeschlagenen 25 für zu beschränkt. 30 wäre vielleicht noch akzeptabel, aber grundsätzlich finde ich die 35 in Ordnung.
    • Reduzierung EP für Tore bei Friendlies: Ich halte die Abschussfriendlies auch zu wichtig für die Entwicklung der Spieler.
    • Steuern bei Transfers für den Verkäufer: Halte ich auch für gut, um die Entwicklung des OFM zu einem Tradingmanager zu verlangsamen (oder gar rückgängig zu machen)




    Meine Ideen:
    • Änderung der Gehälter: Hierbei kann man eigentlich schon erkennen, dass die OFM-Mitarbeiter, gar nicht richtig über das Balancing nachdenken. Das letzte Mal dass an dieser Stellschraube gedreht wurde um die Kosten für starke/schwache Mannschaften zu erhöhen/senken ist schon 5(?) Jahre her, da hätte man längst was machen können um Geld aus den Spiel zu nehmen.
    • Maximale Anzahl auf Transferliste: Um das Trading ein wenig zu beschränken, könnte man die maximale Anzahl Spieler, die ein Manager gleichzeitig auf den Transfermarkt stellt auf 5 (ich würde sogar max. 3 begrüßen) reduzieren.
    • Einführung Friendlies gegen Computergegner: Da verlässliche Friendliegegner für Abschüsse immer mehr zur Mangelware wird, könnte man feste Gegner buchen (bspw. Stärke 11; 55; 110; 165), um garantierte Gegner für seine Strategie zu haben (Abschüsse, Einnahmefriendlies)
    • Steuern auf Gewinn am Ende der Saison: So wird man dazu gebracht, die Einnahmen aus der Saison auch gleich wieder auszugeben, extremes Geldansammeln wird dadurch erschwert. Was ja auch der Grundgedanke bei einem Verein ist.
    Geändert von Hasemann (19.07.2017 um 18:56 Uhr)

  10. #90
    Tippchaot, Geißbock & 24/7 Junkie Fussballgott
    Registriert seit
    18.03.2012
    Beiträge
    9.002
    Zitat Zitat von Hasemann Beitrag anzeigen
    Ich möchte jetzt nicht anfangen zu zitieren und die einzelnen Vorschläge analysieren, deswegen nur kurzes Feedback von mir:

    • Ligalizenz: Gute Idee, aber ist es wirklich notwendig? Sind die Nettokosten (Ausgaben ohne Ablöse) nicht eh schon mehr als Nettoeinnahmen (ohne Zinsen und Ablöse). Normalerweise wird das große Geld ja eher in der Oberliga gemacht.
    • Reduzierung des Kaders: Ich halte die vorgeschlagenen 25 für zu beschränkt. 30 wäre vielleicht noch akzeptabel, aber grundsätzlich finde ich die 35 in Ordnung.
    • Reduzierung EP für Tore bei Friendlies: Ich halte die Abschussfriendlies auch zu wichtig für die Entwicklung der Spieler.
    • Steuern bei Transfers für den Verkäufer: Halte ich auch für gut, um die Entwicklung des OFM zu einem Tradingmanager zu verlangsamen (oder gar rückgängig zu machen)




    Meine Ideen:
    • Änderung der Gehälter: Hierbei kann man eigentlich schon erkennen, dass die OFM-Mitarbeiter, gar nicht richtig über das Balancing nachdenken. Das letzte Mal dass an dieser Stellschraube gedreht wurde um die Kosten für starke/schwache Mannschaften zu erhöhen/senken ist schon 5(?) Jahre her, da hätte man längst was machen können um Geld aus den Spiel zu nehmen.
    • Maximale Anzahl auf Transferliste: Um das Trading ein wenig zu beschränken, könnte man die maximale Anzahl Spieler, die ein Manager gleichzeitig auf den Transfermarkt stellt auf 5 (ich würde sogar max. 3 begrüßen) reduzieren.
    • Einführung Friendlies gegen Computergegner: Da verlässliche Friendliegegner für Abschüsse immer mehr zur Mangelware wird, könnte man feste Gegner buchen (bspw. Stärke 11; 55; 110; 165), um garantierte Gegner für seine Strategie zu haben (Abschüsse, Einnahmefriendlies)
    • Steuern auf Gewinn am Ende der Saison: So wird man dazu gebracht, die Einnahmen aus der Saison auch gleich wieder auszugeben, extremes Geldansammeln wird dadurch erschwert. Was ja auch der Grundgedanke bei einem Verein ist.
    ich möchte mal kurz auf deine punkte eingehen (die fett markiert sind). beginnend von oben: eine maximale anzahl an spielern, die angeboten werden können halte ich durchaus für sinnvoll, jedoch nicht auf eine so niedrige. denn wenn es hart auf hart kommt, man sein team verjüngern möchte oder einfach das geld für den stadionausbau in die hand nehmen will dauert es ja wirklich ewig bis man alle spieler verkauft. zudem gibt es nicht mal die garantie das die jew. spieler überhaupt abgenommen werden. ich finde 6-8 angemessen.

    und die ehrlichen leute die das geld benötigen gehen leer aus? so würde ja jeder auf die computergegner umsteigen. sinnvoll wäre jedoch eine max. begrenzung an spielen gegen den computer. doch sollte man die ganze saison gegen einen computergegner spielen können, würde das der balance sowie dem markt schaden.

    zuletzt, ich denke kein verein oder die wenigsten, sind darauf aus ihr geld direk zu verbrennen. wieder einmal das beispiel stadionausbau. wie soll man sich den finanzieren wenn man das geld direkt wieder ausgeben muss und zudem noch seine mannschaft verstärken will? steuern halte ich grundsätzlich für sinnvoll, da sie den realismus des spiels fördern. man kann jedoch keine mannschaft zwingen sein geld auszugeben. wenn man die einnahmen allesamt ausgeben muss, wird zudem nicht nur extremes geldsammeln unterbunden, sondern auch ein generelles was keinen sinn macht.

  11. #91
    Manager
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    1.641
    Zitat Zitat von pascal_18 Beitrag anzeigen
    ich möchte mal kurz auf deine punkte eingehen (die fett markiert sind). beginnend von oben: eine maximale anzahl an spielern, die angeboten werden können halte ich durchaus für sinnvoll, jedoch nicht auf eine so niedrige. denn wenn es hart auf hart kommt, man sein team verjüngern möchte oder einfach das geld für den stadionausbau in die hand nehmen will dauert es ja wirklich ewig bis man alle spieler verkauft. zudem gibt es nicht mal die garantie das die jew. spieler überhaupt abgenommen werden. ich finde 6-8 angemessen.
    Ich spiele einen anderen Manager, bei dem man nur max. 2 Spieler auf den Markt stellen kann - und man kann es trotzdem gut spielen.
    Aber es ist natürlich ein anderes Spiel (mit einem Hauptaugenmerk auf kontinuierliche Entwicklung, und weniger auf extreme Umbrüche).
    Bei 5 Spielern als Begrenzung, bräuchte man 6-9 Tage um den Kader auszuwechseln, bei einer Begrenzung von 8 bräuchte man auch 6 Tage um den Kader zu erneuern (mit PA dann auch nur 2-3) also, ich denke nicht dass man dadurch in seiner Managertätigkeit beeinträchtigt wird.

    Zitat Zitat von pascal_18 Beitrag anzeigen
    und die ehrlichen leute die das geld benötigen gehen leer aus? so würde ja jeder auf die computergegner umsteigen. sinnvoll wäre jedoch eine max. begrenzung an spielen gegen den computer. doch sollte man die ganze saison gegen einen computergegner spielen können, würde das der balance sowie dem markt schaden.
    Ja, da hast du etwas angemerkt, woran ich nicht gedacht habe.
    Eventuell könnte man diese Friendlies auch auf 6 begrenzen um einfach eine Notlösung zu haben, wenn man mal keine Gegner finden kann.


    Zitat Zitat von pascal_18 Beitrag anzeigen
    zuletzt, ich denke kein verein oder die wenigsten, sind darauf aus ihr geld direk zu verbrennen. wieder einmal das beispiel stadionausbau. wie soll man sich den finanzieren wenn man das geld direkt wieder ausgeben muss und zudem noch seine mannschaft verstärken will? steuern halte ich grundsätzlich für sinnvoll, da sie den realismus des spiels fördern. man kann jedoch keine mannschaft zwingen sein geld auszugeben. wenn man die einnahmen allesamt ausgeben muss, wird zudem nicht nur extremes geldsammeln unterbunden, sondern auch ein generelles was keinen sinn macht.
    Nein, da möchte ich dir widersprechen. Mein Gedanke wäre ca. 10 % Steuern auf den Gewinn am Ende der Saison.
    Wenn man bspw. 10 Mio Gewinn in der Saison macht, bleiben noch 9 Mio übrig die man auf sein Konto packen kann - Geldsammeln wird somit überhaupt nicht unterbunden.
    Oder man verstärkt seine Mannschaft gezielt am Ende der Saison mit einem Spieler um somit in die Verlustzone zu rutschen (man muss also gar keine Steuern zahlen).

  12. #92
    Platinschmied Manager Avatar von SMG
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.160
    Nur mal ein neuer Einwurf was den TM angeht, da ich es so noch nicht gelesen hab. Bei hattrick.org wurde gegen das dortige Trading ein Prozentsatz eingeführt der den Erlös eines verkauften Spielers festlegte und der nur langsam für jeden Tag den ein Spieler im Verein ist stieg.

    Einfach mal lose in den Raum geworfene Zahlen zur EErklärrung wie :
    Ein gekaufter Spieler den man in der nächsten Saison schon wieder verkaufen will, bringt dem verkaufenden Team nur 50% des tatsächlichen Transfererlöses.

    Dieser Wert steigert sich pro Saison um 10% (heruntergerechnet auf einen ST 0,2857%), sodass erst 5 Saisons nach einem Kauf die volle Summe ankommt.

  13. #93
    Reservespieler
    Registriert seit
    31.05.2015
    Beiträge
    116
    Ich würde mir wünschen, daß sich das Thema nicht nur um die Beschränkung der Gewinne dreht.

    Was ist eigentlich mit vielen Usern los?

    Außer Transfermarkt und Spielerverbesserung, kann man in OFM doch kaum was machen. Auch finanziell läuft der TM seit Jahren allen anderen Dingen total den Rang ab....jeder weiß es und trotzdem schauen die meisten einfach nur zu, während die anderen das Geld scheffeln. Zuschauen auch in dem Sinne, daß viele nur paar Mal pro Saison am TM erscheinen und aus dem Kaufzwang heraus immer schön zu viel bezahlen. Auch die Unwissenheit über die zukünftige Punkteausbeute und den "reellen" Marktwert spielt eine große Rolle.

    Wenn hier mehr User erfolgreich am TM mitmachen würden, gäbe es diese Diskussion wohlmöglich gar nicht.

    Mir ist dieses Spiel echt ein Rätsel

  14. #94
    CDM: Bankier & Schlachtenbummler Manager Avatar von Tony-Stark
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    2.143
    Zitat Zitat von lilien98 Beitrag anzeigen
    Ich würde mir wünschen, daß sich das Thema nicht nur um die Beschränkung der Gewinne dreht.

    Was ist eigentlich mit vielen Usern los?

    Außer Transfermarkt und Spielerverbesserung, kann man in OFM doch kaum was machen. Auch finanziell läuft der TM seit Jahren allen anderen Dingen total den Rang ab....jeder weiß es und trotzdem schauen die meisten einfach nur zu, während die anderen das Geld scheffeln. Zuschauen auch in dem Sinne, daß viele nur paar Mal pro Saison am TM erscheinen und aus dem Kaufzwang heraus immer schön zu viel bezahlen. Auch die Unwissenheit über die zukünftige Punkteausbeute und den "reellen" Marktwert spielt eine große Rolle.

    Wenn hier mehr User erfolgreich am TM mitmachen würden, gäbe es diese Diskussion wohlmöglich gar nicht.

    Mir ist dieses Spiel echt ein Rätsel
    Eine erhöhte Transfermarktaktivität lohnt sich für die meisten Manager einfach nicht, da die Preise der Spieler sich den "Förderungsintervallen" der Trader angepasst haben, und diese meist mit doppelten Tu/Tl und Abschüssen und oft auch noch Ligaeinsätzen gefördert haben. Es scheitert ja nicht an der Grundschulmathematik, die dafür nötig ist [auch wenn manche "Trader" denken, dass sie mit ihren unfassbaren Fähigkeiten nächste Woche bei Goldman Sachs anfangen könnten].

    Und du wirst mir hoffentlich zustimmen, wenn ich sage, dass Abschüsse schon lange nichts mehr mit "etwas mehr Einsatz/Engagement zeigen" zu tun hat, sondern eher etwas damit, welche Box-Teams man direkt kennt, welche ehemaligen Manager, die jetzt nur noch im Verwaltungsmodus spielen, man kennt und über welche Wege man oder Bekannte Multiaccounts erstellen kann/können. Neue Manager anschreiben und ihnen einreden, dass Abschüsse gut für sie sind, ist extrem ineffektiv.

    Man schaue sich nur mal 90% der Abschussgegner an. Das sind alles tote Vereine, die so vor sich hindümpeln und anscheinend super viel Spaß daran empfinden, sich täglich 10-15 Tore einschenken zu lassen. Da passiert 15 Saisons überhaupt nichts, außer das täglich auf die Sekunde genau der abgesprochene Abschuss angenommen wird.

    Und so kauft sich halt niemand 18/6, wenn man sie mindestens zum 18. Spieltag auf 19/8 bringen muss, man allerdings überhaupt keinen Zugang zu Abschüssen findet und man so nur Verluste machen würde.
    Geändert von Tony-Stark (Gestern um 22:46 Uhr)

  15. #95
    Amateurspieler Avatar von -Tifosi-
    Registriert seit
    09.02.2006
    Ort
    Frankfurt a/M
    Beiträge
    93
    Stärkestau, Inflation, Transferbalse, Balance usw. lösen sich mit nur einer Neuerung in Luft auf!

    Dem OFM fehlt eine einzige Variable. PRESTIGE!

    Spieler sammeln in Spielen nicht nur Erfahrungspunkte, sondern auch Prestige-Punke.
    Diese Prestige-Punkte werden abhängig von der Ligazugehörigkeit und der Art des Spieles vergeben. Alle erspielten Prestige-Punke werden an den Aufwertungstagen addiert und durch die Anzahl der Spieler im Verein geteilt. Der ausgegebene Wert dient dann als Vorgabe für Transfers bzw. müssen Prestige-Punke zum Kauf eines Spielers eingesetzt werden. Wie viele Prestige-Punke zum Kauf eines Spielers benötigt werden, gibt der Marktwert bzw. das Gebot auf den Spieler vor.

  16. #96
    Präsident Avatar von Problemkind
    Registriert seit
    21.04.2016
    Ort
    Problemviertel
    Beiträge
    2.557
    @Tony
    Da gebe ich dir absolut Recht. Man redet auch immer von mindestens Betrag X für nen Abschuss aber wenn man sieht was es tagtäglich an Billigabschüssen gibt, könnte man kotzen. Es wundert mich allerdings auch nicht, man schwafelt nur aber macht nichts dagegen. Bis dahin läuft es so weiter so lange man nicht erwischt wird was diese Dumpingabschüsse angeht und ab und zu wird mal jemand bestraft.
    Denken ist die schwerste Arbeit die es gibt.
    Das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass sich so wenig Leute damit beschäftigen.

  17. #97
    Amateurspieler Avatar von -Tifosi-
    Registriert seit
    09.02.2006
    Ort
    Frankfurt a/M
    Beiträge
    93
    Mit der Einführung von Steuern oder limitierten Kadern ist die Ursache und die Wirkung aber nicht behoben. Es ist völlig realitätsfremd und damit werden auch kleine Vereine benachteiligt die keine Möglichkeit haben die Steuer zu refinanzieren.Wer im großen Stil Spieler transferiert, erzielt immer noch große Gewinne und es gibt keine Garantie, dass die Steuern nicht auf den Kaufpreis aufgeschlagen werden.

    Auf die gleiche Art und Weise wie in den Ligaspielen Grund-Erfahrungspunkte gesammelt werden , können auch Prestige-Punkte (PP) gesammelt werden. Wenn diese erspielten Prestige-Punkte als Indikator für Transfertickets (TT) dienen, ist das Transfervolumen eines Vereins unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten. Mit der Generierung eines unabhängigen Wertes (TT) ist ein fairer und von der Spielklasse abhängiger Wert vorhanden. Des Weiteren wird ein Hebel generiert um negative Entwicklungen zu beeinflussen.

    Wie groß der Gegenwert der Transfertickets (TT) beim Kauf oder Verkauf von Spielern ist, kann anhand des Gesamtvolumens aller Transfers in einer Saison auf dem Transfermarkt errechnet werden, anhand des Marktwertes oder der Stärke des Spielers. Alle Daten sind im Spiel schon vorhanden. Es wird nur ein neuer Wert ausgegeben, der im Transfermenü intrigiert ist.

    Solch eine Regelung wäre auch allen Managern gegenüber fair. Die reichen oder etablierten Vereine werden für nicht ausgebremst und die Neulinge nicht benachteiligt!


    1. Beispiel (Mit 22 Spielern im Kader):

    In Verein X spielt in der 1.Liga und es befinden sich 22 Spieler im Kader.
    11 Spieler der 1.Mannschaft erhalten in einer Saison bzw. in 34 Ligaspielen 11 x 8 Prestige-Punkte (2992 PP pro Saison).
    11 Spieler der 2.Mannschaft erhalten in einer Saison bzw. durch 34 Freundschaftsspiele 11 x 3 Prestige-Punkte (1122 PP pro Saison).

    Die in einer Saison erspielten 4114 PP werden durch Gesamtanzahl der Spieler (22) im Kader geteilt und daraus ergibt sich das einsetzbare Transfervolumen bzw. die Transfertickets ( 187 TT).


    2.Beispiel (Mit 33 Spielern im Kader):

    In Verein Y spielt in der 1.Liga und es befinden sich 33 Spieler im Kader.
    11 Spieler der 1.Mannschaft erhalten in einer Saison bzw. in 34 Ligaspielen 11 x 8 Prestige-Punkte (2992 PP pro Saison).
    11 Spieler der 2.Mannschaft erhalten in einer Saison bzw. durch 34 Freundschaftsspiele 11 x 3 Prestige-Punkte (1122 PP pro Saison).
    Die restlichen 11 Spieler nehmen nicht am Spielbetrieb teil und erhalten keine Prestige-Punkte bzw. könnten sie auch einen negativen Wert erzeugen.

    Die in einer Saison erspielten 4114 PP werden durch Gesamtanzahl der Spieler (33) im Kader geteilt und daraus ergibt sich das einsetzbare Transfervolumen bzw. die Transfertickets ( 124 TT).
    Geändert von -Tifosi- (Heute um 13:39 Uhr)

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •