Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 101 bis 116 von 116

Thema: Body Change für Couch-Potatoes

  1. #101
    Balljunge
    Registriert seit
    06.02.2017
    Beiträge
    4
    Das Thema des Abnehmens:

    Oft und in vielen Fällen verlassen sich Betroffene nur auf ein Mittelchen das leider ohne eigenes Zutun wirken kann. Hier hat der teufel selbst proklamiert er wird abnehmen. Was am Ende rauskam steht aber noch aus.

    Ich kenne viele Leute mit Gewichtsproblemen die sich ab und an im GYM einschreiben. Aber sie essen dann nicht weniger sondern mehr, denn jetzt können sie sich es ja erlauben. Sie gehen auch nur einen Monat mehr oder weniger regelmäßig und dann verläuft sich das ganze. Hoffentlich was das hier nicht der Fall.

    Genau Ernährungsumstellung ist wesentlich effektiver als eine Diät. Bei dem Thema Diät ist ja der Jojo Effekt meist bekannter als die Diäten.
    Ohne mehr Bewegung abnehmen heißt für mich sich mit Hunger quälen. Da mach ich lieber Sport.
    Mehr als 3 Mahlzeiten dafür alle kleiner. Viel Obst ist gut aber nicht ausreichend. Gute Infos > https://www.vitaminexpress.org/de und genug bestellen und es wird umsonst zugestellt. Und ernähre mich dementsprechend und das ist gar nicht so schwer.
    Geändert von barry321 (16.02.2017 um 22:43 Uhr)

  2. #102
    Clanmod United Allstars & Nationensammler Präsident Avatar von wachenger
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Kgr. Württemberg
    Beiträge
    3.640
    Meiner Meinung nach haben beide Recht.

    Die einen beginnen einfach damit und halten es Dank eiserner Disziplin durch. Bei anderen (z.B. mir) gab es einen Anlass das Gewicht zu reduzieren um besser/gesünder zu leben. Ich habe auch oft gedacht das ich was tun muss um Gewicht zu verlieren, wie gesagt, es blieb beim anfangen und denken.

    Bis zu meinem BSV vergangenen November.

    Behandlung konservativ, ab zur Reha. Hier gingen mir dann die Augen auf und der Wille war plötzlich da. In der Reha hatte einige Termine mit der Ernährungsberatung. Meine Ernährung konnte ich dadurch komplett umstellen und bis jetzt auch ohne weiteres halten.

    Dazu hatte ich das Glück einen sehr engagierten Diplom-Sportlehrer als Betreuer bei der Sporttherapie zu haben, er hat mir ein Programm zusammen gestellt das ich bis heute 2-3mal pro Woche absolviere. Manchmal erwische ich mich schon dabei das ich denke das ich einen Tag ausfallen lasse, dann denke ich an das Gefühl das ich danach immer habe und gehe hin.


    Seit Beginn der Reha habe ich nun 17 Kilo abgenommen. Es ist ein guter Anfang, diesen Weg möchte ich weitergehen und hoffe das ich auch weiterhin den Willen dazu erhalte.


    Fazit: Bei beiden Wegen muss es erst im Kopf den berühmten klack machen. Im nachhinein war der BSV vielleicht dann doch nicht das schlechteste.............
    .

  3. #103

  4. #104
    Clanmod United Allstars & Nationensammler Präsident Avatar von wachenger
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Kgr. Württemberg
    Beiträge
    3.640

    Dann kann mir die nächste Zeit sicher nix passieren.
    .

  5. #105
    Halbprofi Avatar von arteezy
    Registriert seit
    27.08.2016
    Ort
    Singapur/Augsburg
    Beiträge
    246
    Find ich cool das du es durchziehst. Nur weil das Programm 2-3 mal pro Woche vorschlägt musst du ja nicht 2-3 mal gehen. Kannst ja auch mal 2 draus machen oder 4, je nach Lust und Laune. Ich finde intuitives Training eh viel besser als einen einzigen Plan eisern durchzuziehen. Im Moment trainier ich persönlich immer Brust, Beine, Rücken, Schultern und Arme getrennt und das so wie sich die Muskelkater nicht zu sehr im Wege stehen. Das heisst Montags kann es gerne mal Brust geben aber falls die Beine wieder heile sind dann wird es wohl eher ein Beintraining

    Man muss einfach auf den Körper hören. Wenn man eine Pause braucht und der Plan was anderes vorschlägt oder umgedreht dann ist der Plan dumm.

    Kannst dir ja mal ein tolles Video von Markus Rühl dazu anschauen. https://www.youtube.com/watch?v=Sz53q7rGXIM

  6. #106
    Clanmod United Allstars & Nationensammler Präsident Avatar von wachenger
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Kgr. Württemberg
    Beiträge
    3.640
    Training nach einem BSV und Reha kann man halt auch nicht mit normalem Training vergleichen. Deshalb trainiere ich nicht in einem normalen Fitnessstudio sondern in einem wo auch geschulte Reha Therapeuten sind. Die sind halt in dieser speziellen Materie besser drin.

    Einige Dinge darf ich gar nicht machen, wie Kreuzheben usw. In erster Linie mache ich Ausdauer mit Liegerad und Laufband. Wenn es mir gut geht absolviere ich das Geräteprogramm auch noch, wenn nicht dann belasse ich es beim radeln und laufen.

    Eigentlich wollte ich heute nach der Arbeit auch hin, es ging mir aber nicht so gut. Deshalb mache ich mein Programm morgen. Wie du sagst, auf den Körper hören und vernünftig bleiben.

    Das Video schau ich mir später noch an.
    .

  7. #107
    Goldschmied Trainer Avatar von KB-7
    Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    905
    Zitat Zitat von wachenger Beitrag anzeigen
    Training nach einem BSV und Reha kann man halt auch nicht mit normalem Training vergleichen. Deshalb trainiere ich nicht in einem normalen Fitnessstudio sondern in einem wo auch geschulte Reha Therapeuten sind. Die sind halt in dieser speziellen Materie besser drin.

    Einige Dinge darf ich gar nicht machen, wie Kreuzheben usw. In erster Linie mache ich Ausdauer mit Liegerad und Laufband. Wenn es mir gut geht absolviere ich das Geräteprogramm auch noch, wenn nicht dann belasse ich es beim radeln und laufen.

    Eigentlich wollte ich heute nach der Arbeit auch hin, es ging mir aber nicht so gut. Deshalb mache ich mein Programm morgen. Wie du sagst, auf den Körper hören und vernünftig bleiben.
    Das klingt absolut richtig, wie du das angehst!


    Dieser Punkt, den Arteezy anspricht mit auf dem Körper hören ist auch sehr sehr wichtig. Gerade ich als junger Sportler (23) musste das lernen. Ich spiele Fußball (ca. 4-5 mal die Woche mit Training+Spielen) und hatte zuletzt häufig längere Verletzungspausen als nötig. Zum Beispiel habe ich einen Muskelfaserriss vor einigen Monaten nicht richtig behandeln lassen, immer wieder zu früh angefangen und so zum Ende der Hinrunde einen unnötigen Ausfall von knapp 2 Monaten. Dank intensiver Physio + vielen Dehnungsübungen geht das mittlerweile wieder problemlos. Trotzdem wäre es viel besser gewesen, rechtzeitig auf den Körper zu hören und sich nicht immer wieder durchzuquälen wenn es nicht sein muss.

    Ich wollte auch noch sagen, dass die Ernährung mega wichtig ist. Das vergisst man gerade in jungen Jahren enorm. Ich habe jetzt nach der zweimonatigen Pause wieder mit der Vorbereitung angefangen und sie im Grunde komplett durchziehen können. Dabei habe ich trotz anfänglichem Konditionsdefizit (bin eigentlich laufstark, aber natürlich erstmal nicht trainiert gewesen) sechsmal die Woche trainiert und mich trotzdem fast immer gut gefühlt. Früher habe ich oft vor 1-2 Stunden vor dem Training noch gelegentlich Döner oder reichlich Currywurst Pommes gegessen. Mittlerweile schaffe ich es auf gesündere Produkte umzusteigen und auch das hilft dem Körper sehr merke ich. Ich finde auch den gezielten Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln bei dieser Belastung hilfreich, auch wenn sich hier gelegentlich die Geister scheiden.
    Geändert von KB-7 (17.02.2017 um 19:15 Uhr)

  8. #108
    ClanMod/Platinschmied Fussballgott Avatar von Buschmann
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    5.416
    Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst du?




  9. #109
    Goldschmied Trainer Avatar von KB-7
    Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    905
    Zitat Zitat von Buschmann Beitrag anzeigen
    Welche Nahrungsergänzungsmittel nimmst du?
    Da ich immer abends Training habe und nicht hungrig ins Bett gehen möchte nehme ich danach neben einem kleinen Abendessen ein Milchproteinkonzentrat zu mir. Das enthält natürlicherweise 80 % Casein und 20 % Molke (Whey). Das Casein hat zwar eine niedrigere biologische Wertigkeit, wird aber langsamer verstoffwechselt und so ist zumindest in der Theorie die Proteinversorgung über einen längeren Zeitraum (die Nacht) gewährleistet. Dadurch wird die Regeneration verbessert, was ich auch merke denke ich. Der Whey-Anteil dient dabei dann quasi der schnellen Proteinversorgung nach dem Training, so wie es Kraftsportler mit dem üblichen Konzentrat/Isolat auch machen. Die Kombination von verschiedenen Proteinen zur Erhöhung der biologischen Wertigkeit macht ja sowieso meistens Sinn.

    Zudem probiere ich gerade Glutamin aus, die glaube ich am häufigsten vorkommende Aminosäure im Muskel. Die Einnahme wird mit schnellerer Regeneration beworben, da einfach mehr zur Verfügung steht um den Körper damit zu versorgen was er am stärksten für den beanspruchten Muskel braucht. Das klingt für mich logisch. Ich nehme das also direkt nach dem Training. In der Praxis kann ich den ganz großen Effekt noch nicht beschreien aber ich teste das weiter aus bis die Kapseln verbraucht sind.

    Ansonsten trinke ich ab und an über Tag noch einen 3K-Shake und manchmal auch ein Whey.

  10. #110
    ClanMod/Platinschmied Fussballgott Avatar von Buschmann
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    5.416
    So ähnlich mache ich das auch.....
    Und nebenbei futtere ich den ein oder anderen Proteinriegel
    Geändert von Buschmann (17.02.2017 um 19:30 Uhr)




  11. #111
    Halbprofi Avatar von arteezy
    Registriert seit
    27.08.2016
    Ort
    Singapur/Augsburg
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von KB-7 Beitrag anzeigen
    Da ich immer abends Training habe und nicht hungrig ins Bett gehen möchte nehme ich danach neben einem kleinen Abendessen ein Milchproteinkonzentrat zu mir. Das enthält natürlicherweise 80 % Casein und 20 % Molke (Whey). Das Casein hat zwar eine niedrigere biologische Wertigkeit, wird aber langsamer verstoffwechselt und so ist zumindest in der Theorie die Proteinversorgung über einen längeren Zeitraum (die Nacht) gewährleistet. Dadurch wird die Regeneration verbessert, was ich auch merke denke ich. Der Whey-Anteil dient dabei dann quasi der schnellen Proteinversorgung nach dem Training, so wie es Kraftsportler mit dem üblichen Konzentrat/Isolat auch machen. Die Kombination von verschiedenen Proteinen zur Erhöhung der biologischen Wertigkeit macht ja sowieso meistens Sinn.

    Zudem probiere ich gerade Glutamin aus, die glaube ich am häufigsten vorkommende Aminosäure im Muskel. Die Einnahme wird mit schnellerer Regeneration beworben, da einfach mehr zur Verfügung steht um den Körper damit zu versorgen was er am stärksten für den beanspruchten Muskel braucht. Das klingt für mich logisch. Ich nehme das also direkt nach dem Training. In der Praxis kann ich den ganz großen Effekt noch nicht beschreien aber ich teste das weiter aus bis die Kapseln verbraucht sind.

    Ansonsten trinke ich ab und an über Tag noch einen 3K-Shake und manchmal auch ein Whey.
    Ich hab auch am Anfang ohne Ende Proteinpulver gefuttert, jetzt lös ich das Problem mit 1kg Magerquark täglich. Ist mega eklig aber irgendwie finde ich hab ich bessere Gains dadurch bekommen.

  12. #112
    Goldschmied Trainer Avatar von KB-7
    Registriert seit
    20.11.2015
    Beiträge
    905
    Zitat Zitat von Buschmann Beitrag anzeigen
    So ähnlich mache ich das auch.....
    Und nebenbei futtere ich den ein oder anderen Proteinriegel
    Nice. Welche(r) Hersteller?

    Zitat Zitat von arteezy Beitrag anzeigen
    Ich hab auch am Anfang ohne Ende Proteinpulver gefuttert, jetzt lös ich das Problem mit 1kg Magerquark täglich. Ist mega eklig aber irgendwie finde ich hab ich bessere Gains dadurch bekommen.
    Ihr Pumper seid ja sowieso ganz andere Geschöpfe. Was isst du dazu, oder kriegst du ihn pur runter?

  13. #113
    ClanMod/Platinschmied Fussballgott Avatar von Buschmann
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    5.416
    Zitat Zitat von KB-7 Beitrag anzeigen
    Nice. Welche(r) Hersteller?
    Foodspring




  14. #114
    Platinschmied Manager Avatar von SMG
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.115
    Zitat Zitat von wachenger Beitrag anzeigen
    Training nach einem BSV und Reha kann man halt auch nicht mit normalem Training vergleichen. Deshalb trainiere ich nicht in einem normalen Fitnessstudio sondern in einem wo auch geschulte Reha Therapeuten sind. Die sind halt in dieser speziellen Materie besser drin.

    Einige Dinge darf ich gar nicht machen, wie Kreuzheben usw. In erster Linie mache ich Ausdauer mit Liegerad und Laufband. Wenn es mir gut geht absolviere ich das Geräteprogramm auch noch, wenn nicht dann belasse ich es beim radeln und laufen.
    Zeigt mal wieder, dass jeder Trainer irgendwie was anderes gelernt hat...

    Aus eigener Erfahrung (Sportstudium + BSV + Freund der Physiotherapeut ist) wundert es mich, dass er dich kein Kreuzheben machen lässt aber aufs Laufband lässt. In abgeschwächter bzw. leicht abgewandelter Variante mit 2 Kleinhanteln ist die Grundidee des Kreuzhebens durchaus eine Übung die man in ein Rehaprogramm einbauen kann. Man will ja immerhin Bauch und Rückenmuskulatur stärken. Gleichzeitig ist das Laufband (neben Schwimmen) das wohl schlechteste Cardioprogramm bei einem BSV.

  15. #115
    Clanmod United Allstars & Nationensammler Präsident Avatar von wachenger
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Kgr. Württemberg
    Beiträge
    3.640
    Ok, das habe ich nicht gewusst.

    Ist es dennoch ok so lange nichts schmerzt? Das einzige was neben Liegerad immer gut getan hat, war das spazieren gehen und das Laufband. Also Laufband mit 2,5-3,5% Steigung und ca. 5,3 km/h. Je nach Befinden. Kein joggen oder rennen.

    Zum Schwimmen hat es geheißen ich darf nur Rückenschwimmen. Kraulen kann später probiert werden, Brustschwimmen ist momentan komplett tabu.
    .

  16. #116
    Platinschmied Manager Avatar von SMG
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.115
    Achso, ja wenn auf dem Laufband nur gegangen wird ists was anderes und solange es bei Bewegung nicht schmerzt ist es sowieso immer in Ordnung. Jede Bewegung ist gut...
    Ich dachte halt bei Laufband an Laufen und dabei werden die Bandscheiben bei jedem Aufkommen gestaucht was sagen wir mal nicht wirklich gut ist.
    Zum Schwimmen hast du alles schon gesagt. Ich würd behaupten Brustschwimmen ist noch schmerzhafter und schlechter als laufen zu gehen.

    Insgesamt hängen die Übungen natürlich auch immer von Fitnesszustand des Patienten ab...
    Geändert von SMG (19.02.2017 um 16:17 Uhr)

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •