PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sonderfälle im Aufwertungssystem



Yoshi
20.11.2010, 23:35
Gemäß des InGame Newsletters vom 19. Spieltag der Saison 80 wurden die Aufwertungsgrenzen für Spieler ab einer Spielstärke von 9 ab der Saison 81 etwas gesenkt. Dies führt dazu, dass in näherer Zukunft mit der verstärkten Aufwertung in diesen Stärkebereichen zu rechnen ist. Die Folge ist, dass es mehr Spieler mit einer hohen Stärke gibt. War bis jetzt das Maximum ein Spieler mit der Spielstärke 25, der natürlich nur mit sich selbst verglichen werden konnte, so ist es in Zukunft denkbar, dass mehr Spieler dieser Spielstärke existieren und somit verglichen werden können. Folglich entsteht die theoretische Möglichkeit, dass einer dieser Spiele deutlich mehr AWP als die anderen Spieler seiner Stärke hat und er somit aufgewertet wird.
Die oben angesprochene Änderung (Absenkung der Grenzen ab dem im unteren Schaubild rot gekennzeichneten Punkt) vergrößert demzufolge den Bauch unserer Glocke etwas und ermöglicht eine etwas höhere Glocke.

Yoshi
20.11.2010, 23:35
Für Spieler vom Amateurmarkt und aus der Jugendförderung gilt eine ähnliche Regel wie für die Spieler mit einer Spielstärke kleiner / gleich 4. Bei diesen Spielern liegt die Abwertungsgrenze ebenfalls etwas unter der Aufwertungsgrenze, sodass nicht jeder Spieler, der nicht über die notwendigen AWP verfügt, abgewertet wird. Dies schließt allerdings nicht aus, dass auch Spieler vom Amateurmarkt oder aus der Jugendförderung abgewertet werden können.

Yoshi
20.11.2010, 23:36
Bei Spielern bis Spielstärke 4 ist der Unterschied zwischen der Aufwertungsgrenze (Erklärung siehe oben) und der sogenannten Abwertungsgrenze größe, als bei höheren Spielstärken. Dies führt dazu, dass Spieler mit einer höheren Stärke, die weniger AWP als die für ihre Stärke notwendigen AWP haben (AWP<Aufwertungsgrenze auf diese Stärke), nicht unbedingt abgewertet werden, sondern erst, wenn die AWP unter der Abwertungsgrenze liegen. Diese liegen in den unteren Stärkebereichen relativ weit unter der jeweiligen Aufwertungsgrenze.
Analog schlussfolgernd kann gesagt werden, dass bei Spielstärken größer 4 die Differenz aus Aufwertungsgrenze und Abwertungsgrenze gegen 'NULL' geht. Da die AWP keine Kommawerte darstellen wird jeder Spieler abgewertet, der nicht die notwendigen AWP besitzt.